Pferd und Reiterin stürzen in Zwei-Meter-Loch

Pferd stürzt nach Unwettern in ein tiefes Loch im Boden

Pferd und Reiterin stürzen in Zwei-Meter-Loch

Eine Reiterin ist in Bergisch Gladbach mit Ihrem Pferd verunglückt. Die beiden brachen auf einem offenbar unterspülten Feldweg ein. Großeinsatz für die Feuerwehr - samt Bagger.

Die Reiterin war mit ihrem Pferd im Bergisch Gladbacher Stadtteil Herkenrath auf einem Feldweg unterwegs, als der plötzlich unter ihr einbrach. Beide rutschen in ein rund zwei Meter breites Loch. Der Feldweg war wahrscheinlich aufgrund der schweren Regenfälle in den Tagen zuvor komplett mit Wasser unterspült.

Bagger schaufelt Rettungsgasse

Während sich die Reiterin selbst aus dem Loch befreien konnte, schaffte es das Pferd nicht aus eigener Kraft. Die Pferdehalterin alarmierte die Feuerwehr und beruhigte das Tier. Schnell wurde klar, dass zur Rettung schweres Gerät nötig sein würde, da durch das Erdreich immer wieder Wasser nachlief.

Von einem benachbarten Hof konnte schließlich ein Bagger organisiert werden. Mit ihm wurde das Erdreich um die Einsturzstelle entfernt. Nach rund einer Stunde konnte das Pferd mit vereinten Kräften durch den geschaffenen Weg aus dem Loch geführt werden.

Pferd und Reiterin unverletzt

Außer einer leichten Schwächung blieb das Pferd unverletzt. Auch die Reiterin kam mit dem Schrecken davon. Die Feuerwehr verweist noch einmal auf die Gefahren in der Natur durch die erheblichen Regenfälle in der letzten Woche. In Wäldern und auf Wiesen könne es zu teils erheblichen Unterspülungen gekommen sein.

Der Unfall ereignete sich bereits am letzten Montag, wurde aber erst jetzt durch die Feuerwehr bekannt.

Stand: 25.07.2021, 10:29

Aktuelle TV-Sendungen