Messerattacke in Bad Lippspringe: Opfer außer Lebensgefahr

Symbolbild: Polizeiabsperrung

Messerattacke in Bad Lippspringe: Opfer außer Lebensgefahr

  • 74-Jähriger wird durch Messer schwer verletzt
  • Mutmaßlicher Täter konnte wenig später gefasst werden
  • Teile der Innenstadt zeitweise gesperrt

Am Freitagvormittag (9.11.2018) kam es mitten in der Innenstadt von Bad Lippspringe im Kreis Paderborn zu einem Messerangriff. Nach Informationen der Polizei soll ein Mann einen 74-Jährigen niedergestochen und schwer verletzt haben. Der mutmaßliche Täter flüchtete zunächst.

Zeugen verfolgen den mußmaßlichen Täter

Zeugen beobachteten die Messerattacke, verfolgten den Mann und informierten die Polizei. Schon eine Stunde später konnten die Beamten einen 31-Jährigen im Kurpark festnehmen. Wie die Polizei bestätigt, soll der mutmaßliche Täter die Tatwaffe während seiner Flucht weggeworfen haben. Sie konnte aber sichergestellt werden.

Gründe für die Tat noch unklar

Auch der Täter wurde verletzt und hinterließ eine Blutspur. Zur Spurensicherung waren Teile der Innenstadt zeitweise gesperrt.

Opfer außer Lebensgefahr

Die Staatsanwaltschaft Paderborn teilte am Montag (12.11.2018) mit, dass das Opfer mittlerweile außer Lebensgefahr ist. Der Tatverdächtige wurde aufgrund seiner Aussagen und Verfassung in ein geschlossenes psychiatrisches Krankenhaus gebracht.

Stand: 12.11.2018, 15:28

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen