Rodungen für Gewerbepark in Solingen beginnen

Blick zwischen zwei Gebäuden mit Backsteinfassade hindurch

Rodungen für Gewerbepark in Solingen beginnen

  • Auf dem Rasspe-Gelände verschwinden Gehölz und Büsche
  • Gebäude werden abgerissen
  • Arbeiten dauern zwei Jahre

Auf dem sogenannten Rasspe-Gelände in Solingen werden ab Dienstag (14.01.2020) bis Ende Februar etwa 4.000 Quadratmeter Gehölz und Büsche gerodet. Auf dem Grundstück der ehemaligen Gießerei plant die Wirtschaftsförderung Solingen einen Gewerbepark.

Eingriffe in die Natur

Schleiereulen, Waldkäuze und Fledermäuse, die auf dem Gelände lebten, haben bereits ein neues Zuhause gefunden. Die Kosten für die Maßnahmen trägt die Wirtschaftsförderung Solingen.

Bei dem Gehölz, das entfernt wird, handelt es sich überwiegend um Pionier- und Stangenwald. Es wird nur in geringem Maße als Baumholz eingestuft und ist deshalb nicht geschützt.

Arbeiten bis Anfang 2022

Ab dem Frühjahr soll die gesamte Fläche außerdem von Altlasten befreit und ein Großteil der Altgebäude abgerissen werden. Geplant ist, dass diese Arbeiten ein Jahr dauern und das Gelände anschließend neu erschlossen wird. Diese Arbeiten sollen dann Anfang 2022 abgeschlossen sein. Parallel beginnt die Vermarktung der Fläche.

Stand: 14.01.2020, 10:14

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen