Gute Wasserqualität bei Badeseen in NRW

Drei Schwimmer auf einer Luftmatratze im Wasser

Gute Wasserqualität bei Badeseen in NRW

  • Wasserqualität an 109 Messstellen getestet
  • Elfrather See schneidet schlecht ab
  • Neue Testreihen zu antibiotikaresistenten Bakterien

Zur Diskussion über die Badegewässer in NRW

Die Badegewässer in NRW haben eine gute bis ausgezeichnete Wasserqualität. Dies sei das Ergebnis von Messungen der Gesundheitsämter an 109 Messstellen im vergangenen Jahr, teilte das Umweltministerium am Donnerstag (17.05.2018) mit. Die Messungen erfolgen dabei nach einer EU-weiten Richtlinie.

Elfrather See nur "ausreichend"

Ein See, der Elfrather See in Krefeld, erhielt wie schon im Vorjahr nur ein "ausreichend". Der Grund dafür seien Verunreinigungen mit Fäkalien durch eine große Population von Wasservögeln oder Wildgänsen.

Wie sauber sind unsere Badeseen?

WDR 5 Leonardo Top Themen | 11.05.2018 | 04:55 Min.

Download

Badegäste könnten zu einer guten Gewässerqualität eine Menge beitragen. So ist es nach Behördenangaben wichtig, keine Wasservögel zu füttern, Unrat immer mitzunehmen und Verunreinigungen dem zuständigen Kreis zu melden. Die Gesundheitsämter führen während der Badesaison mindestens alle vier Wochen Tests durch.

Spezielle Tests zu antibiotikaresistenten Bakterien

Mit Blick auf antibiotikaresistente Bakterien, die auch in Badegewässern vorkommen können, will das Umweltministerium nach eigenen Angaben noch in diesem Jahr spezielle Untersuchungen durchführen.

In der Saison 2019/20 sollen systematische Sonderuntersuchungen von Gewässern auf antibiotikaresistente Bakterien folgen.

Hier ist Platz für Ihre Meinung

Stand: 17.05.2018, 11:45

Kommentare zum Thema

5 Kommentare

Neuester Kommentar von "Dipl.-Biol., Dipl. Ing. Umwelt- u. Hygientechnik Werner H. Jahr", 18.05.2018, 07:38 Uhr:

Es ist ein Skandal, dass das Umweltministerium NRW, der Ruhrverband und die Stadt Essen nicht längst die Badeseen auf antibiotikaresistente Keime untersucht hat. Auch kankmachende Viren wird man in den Badeseen finden, wenn man danach sucht. Der Baldeneysee in Essen ist Teil des Trinkwasserflusses Ruhr. Das Trinkwasser wird bis heute nicht auf antibiotikaresistente Keime und Viren untersucht.

Kommentar von "Andreas Harms" , 18.05.2018, 07:38 Uhr:

Und wie ist das Ergebniss der WDR Untersuchung zu multiresisdenten Keimen in den Gewässern von NRW ?

Kommentar von "Martinus" , 18.05.2018, 02:14 Uhr:

Wenn die Wasserqualität angeblich so gut ist, warum veröffentlicht die Landesregierung dann keine detaillierte Liste der untersuchten Gewässer samt der konkreten Daten für jede Badestelle??? Als mündiger Bürger möchte ich die genauen Befunde einsehen und vergleichen können.

Kommentar von "ottto" , 17.05.2018, 20:54 Uhr:

Eine gute Wasserqualität in denBadeseen? Trotz ungebremster Zuwanderung? Das kann nicht sein, sind bestimmt Fakenews! Wie sollen sich die afD Hansel denn da eschauffieren?

Kommentar von "Ralf" , 17.05.2018, 20:17 Uhr:

Völlig Irreführend der Artikel. Ja wir haben in den Badeseen vielleicht eine gute oder sogar ausgezeichnete Wasserqualität. Was heißt das denn konkret? Keine Gesundheitsgefahr für Schwimmer. Na toll. Vor wenigen Monaten berichtete der WDR/TS über die unter ökologischen Gesichtspunkten festgestellte Wasserqualität in NRW und in DEU. Da sehen wir in Deutschland ganz schlecht aus. Bei allem Respekt, aber wie bitte kann man so einen Sch... veröffentlichen. Das ist doch Wasser auf die Räder der Menschen, die meinen es sei alles halb so schlimm. Für mich nicht nachvollziehbar, vor allem vor dem Hintergrund der Fakten zur ökologischen Wasserqualität. Gibt es noch Muscheln, Krebse, Wasservögel usw...