Taschen-Chaos beim Beginner-Konzert in Köln

Die Hamburger Hip-Hop-Band Beginner mit Jan Delay (l) und Dennis Lisk stehen beim Musikfestival c/o pop.

Taschen-Chaos beim Beginner-Konzert in Köln

Beim Eröffnungskonzert des Musikfestivals c/o Pop gab es nach dem Auftritt große Probleme bei der Taschenrückgabe. Zahlreiche Besucher mussten mehrere Stunden im Regen stehen und auf ihre Taschen und Rucksäcke warten.

Schuld an der chaotischen Taschenausgabe ist laut Verantwortlichen des Kölner Tanzbrunnens eine Verkettung von mehreren Faktoren. Zum einen seien die Servicemitarbeiter mit dem großen Ansturm der Besucher nach dem Konzert überfordert gewesen. Wegen des schlechten Wetters wollten die meisten Besucher das Konzert direkt nach dem Ende wieder verlassen, es kam zu langen Schlangen.

Schlechte Organisation

Auch die Sortierung der Taschen am Abend ließ zu wünschen übrig. Nach dem Konzert konnten die Mitarbeiter die Taschen zu den zugehörigen Nummern nur schwer wieder finden, da sie nicht geordnet standen. Das schlechte Licht sorgte zusätzlich für Verzögerungen und Unmut bei den wartenden Konzertbesuchern. Mehrere Streifenwagen der Kölner Polizei waren vor Ort um für Sicherheit zu sorgen. Zuvor waren einige Konzertbesucher unerlaubterweise direkt in die Taschenaufbewahrung eingedrungen und hatten selbst nach ihren Taschen und Rucksäcken gesucht.

"Sie haben sich dann entschlossen, die Nummern der einzelnen Rucksäcke einzeln vorzulesen, man hat sich gefühlt wie bei einer Auktion. In der langen Schlange hat das für zusätzliche Unruhe gesorgt“, erzählt eine Konzertbesucherin."

Taschen blieben über Nacht

Taschen-Chaos im Tanzbrunnen

Mehr als 100 Rucksäcke und Taschen blieben zurück

Wer seine Tasche am Abend nicht mehr abholen konnte oder wollte hat am Donnerstag bis 20.00 Uhr seine Tasche am Nebeneingang des Tanzbrunnens wieder abzuholen. In der Nacht waren dort mehr als 100 Taschen sicher und trocken verwahrt worden. Was passieren soll, um so ein Chaos in Zukunft zu verhindern, wird derzeit noch besprochen. Laut Veranstaltern sind mobile Schließfächer oder zusätzliche Lkw mit Aufbewahrungsfächern mögliche Alternativen für die Zukunft. Aus Sicherheitsgründen mussten alle Konzertbesucher Koffer und Rucksäcke, die größer als DIN A4 waren vor dem Konzertbereich abgeben.

Stand: 30.08.2018, 15:31

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen