Viel Arbeit für Ordnungsämter durch Corona

An der Weste eines Ordnungsamt-Mitarbeiters hängt ein Mundschutz.

Viel Arbeit für Ordnungsämter durch Corona

Den Ordnungsämtern im Münsterland bereitet die neue Corona-Schutzverordnung viel Arbeit, da private Feiern mit mehr als 50 Gästen seit Anfang Oktober angemeldet werden müssen.

Allein in Münster sind seitdem mehr als 170 Hochzeiten oder Geburtstage angemeldet worden. Die Ämter informieren bei den Anmeldungen die Gastgeber über die erlaubte Größe und die Pflicht, Gästelisten anzulegen. Der Beratungsbedarf sei groß: Viele Menschen wollten auf Nummer sicher gehen und alles richtig machen, hieß es.

Bei Verstößen droht Auflösung der Party

Anschließend werden die Feiern dann meist noch von Ordnungsämtern kontrolliert. Wenn es zu Verstößen kommt, droht ein Bußgeld, wie zum Beispiel am Samstag (3.10.2020) in Beckum. Schlimmstenfalls würden Veranstaltungen auch aufgelöst. Dies sei aber eine Ausnahme, teilten die Behörden in Münster, Beckum, Sassenberg, Lüdinghausen und Ibbenbüren auf WDR-Anfrage mit.

Maskenkontrollen in Münsteraner Altstadt Lokalzeit Münsterland 05.10.2020 02:31 Min. Verfügbar bis 05.10.2021 WDR Von Petra Brönstrup

Stand: 07.10.2020, 10:51

Aktuelle TV-Sendungen