Neues kommunales Wohnungsförderprogramm in Aachen

Eine gegen den leicht bewölkten Himmel fotografierte Baustelle eines Mehrfamilienhauses

Neues kommunales Wohnungsförderprogramm in Aachen

  • Preiswerten Wohnraum erhalten
  • Bauherren bekommen städtische Grundstücke
  • Aachener Stadtrat entscheidet im Januar

Mit einem neuen Modell soll in Aachen preiswerter Wohnraum geschaffen und langfristig gesichert werden. Die Idee dazu kommt von der Ratsmehrheit aus CDU und SPD.

Im Rahmen der Haushaltsberatungen haben die Fraktionen das am Donnerstagabend (06.12.2018) vorgestellt. Das Modell soll verhindern, dass öffentlich geförderte Wohnungen nach 20 Jahren aus der Preisbindung fallen und dann teuer vermietet werden.

Die Idee von CDU und SPD sieht vereinfacht so aus: Die Stadt überlässt Bauherren städtische Grundstücke zur Nutzung für beispielsweise 40 Jahre - und zwar umsonst. Dafür verpflichten sich die Bauherren, dort öffentlich geförderte Wohnungen zu errichten und die Mieten im gesamten Zeitraum niedrig zu halten.

Die Grundstücke bleiben im Besitz der Stadt. Das Modell soll im Januar im Aachener Stadtrat beraten werden.

Neues kommunales Wohnungsförderprogramm in Aachen

00:24 Min. Verfügbar bis 07.12.2019

Stand: 07.12.2018, 11:39

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen