Wegen Corona: Viele kleine Vereidigungsfeiern für Polizei-Anwärter

Polizisten die bei ihrer Vereidigung ihre Polizeimützen in die Luft werfen

Wegen Corona: Viele kleine Vereidigungsfeiern für Polizei-Anwärter

Herbert Reul wird zum Vereidigungs-Hopper: Weil Corona eine große Feier für die 2.500 Kommissaranwärter in NRW unmöglich macht, wird es viele kleine geben - und der Innenminister ist bei jeder dabei.

Die Kommissaranwärterinnen und -anwärter der nordrhein-westfälischen Polizei sollten eigentlich traditionell auf einer zentralen Veranstaltung in der Kölnarena vereidigt werden. Doch die muss wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Angemessen geehrt werden sie aber trotzdem.

Reul: "Unser ganzer Stolz"

"Unser Polizei-Nachwuchs ist unsere wichtigste Ressource und unser ganzer Stolz. Deshalb feiern wir ihn auch in Pandemie-Zeiten im würdigen Rahmen", sagte Minister Herbert Reul laut einer Mitteilung des NRW-Innenministeriums vom Mittwoch.

Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) steht zwischen neuen Mercedes Vito für die Polizei

Daher wird es im Herbst viele kleine Vereidigungsfeiern geben. Reul werde an allen Feiern teilnehmen und die jungen Mitglieder persönlich in der Polizeifamilie willkommen heißen.

Vereidigungsfeiern von Brühl bis Münster

Die Vereidigungen auf die Landesverfassung werden an fünf unterschiedlichen Orten an verschiedenen Tagen stattfinden. Den Anfang machen die Frauen und Männer im Bereich Köln, Bonn und Aachen am 9. September 2020 am Schloss Augustusburg in Brühl.

Es folgen die Vereidigungen in Düsseldorf am 13. Oktober 2020 im Apollotheater. In Dortmund feiern die Kommissaranwärterinnen und - anwärter am 14. Oktober im Schalthaus 101 auf dem Phönixgelände. In Gelsenkirchen und Duisburg wird am 15. Oktober gefeiert. Hier steht der Ort noch nicht fest.

Den Abschluss bilden die Vereidigungsfeiern für die neuen Polizistinnen und Polizisten aus Münster und Bielefeld am 16. Oktober im Speicher 10 in Münster.

Stand: 02.09.2020, 09:11

Aktuelle TV-Sendungen