Pilze sammeln: Darauf müssen Sie achten!

Ein Mann sammelt in einem Waldstück Pilze

Pilze sammeln: Darauf müssen Sie achten!

Herbstzeit ist Sammelzeit. Doch wer "in die Pilze geht", ohne sich richtig auszukennen, bringt sich unter Umständen in große Gefahr. Hier sind fünf Tipps für Anfänger.

1. Erfahrung machen!

Sie sind neu im "Geschäft" der Pilzesammler? Das ist schön, denn da können Sie viel lernen. Und das sollten Sie auch bei den circa 12.000 verschiedenen Pilzen, die hierzulande wachsen. Besorgen Sie sich aktuelle Fachliteratur, lassen Sie sich von einem Pilzsachverständigen beraten, nehmen Sie eine pilzerfahrene Begleitung mit in den Wald oder auf die Wiese. Um ein echter Pilzexperte zu werden, braucht es Jahre. Nehmen Sie sich die Zeit.

3 Dinge über Pilze

WDR 5 Quarks - Drei Dinge zum Weitersagen 29.10.2019 03:34 Min. Verfügbar bis 28.10.2024 WDR 5 Von Johannes Döbbelt

Download

2. Nicht nur auf Apps vertrauen!

Smartphone-Apps zur Pilzbestimmung gibt es viele, doch für Anfänger eignen sich diese eher nicht, warnt die Deutsche Gesellschaft für Mykologie. Die Pilzexperten kommen in einem Vergleichstest zwischen verschiedenen Apps zu dem Schluss, dass keine davon "einen unerfahrenen Anwender sicher durch die verwirrende Vielfalt an Pilzarten und Fruchtkörperformen geleiten" könne.

3. 99 Prozent reichen nicht!

Sie sind sich "so gut wie sicher", dass der Pilz, den sie entdeckt haben, essbar ist? Lassen Sie ihn stehen! Denn "so gut wie sicher" ist nicht genug. Nur wenn Sie hundertprozentig überzeugt sind, sollten Sie den Pilz mitnehmen.

4. An den Doppelgänger denken!

Viele der essbaren Pilze haben einen giftigen "Doppelgänger", der ähnlich aussieht, aber auf keinen Fall gegessen werden sollte. Beim Pfifferling ist das der Falsche Pfifferling, beim Parasolpilz der Pantherpilz. Und der Knollenblätterpilz wird immer wieder für einen harmlosen Wiesenchampignon gehalten - leider oft mit tödlichen Folgen.

5. Keine Mythen glauben!

Manche berühren Pilze mit einem Silberlöffel und warten auf Verfärbungen. Andere braten sie mit Zwiebeln an, die nicht schwarz werden sollen - sonst seien die Pilze giftig. Wieder andere achten auf Schneckenbisse als Zeichen für die Genießbarkeit. Es gibt viele Mythen, die scheinbar helfen, die Giftigkeit von Pilzen zu bestimmen. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind Quatsch und höchst gefährlich! Bitte glauben Sie nicht an solche Regeln.

Prima Pilz-Saison lockt Pilzdiebe in den Wald Lokalzeit aus Düsseldorf 31.10.2019 03:15 Min. Verfügbar bis 31.10.2020 WDR Von Manuela Klüppel

Stand: 04.11.2019, 10:49

Aktuelle TV-Sendungen