Mutmaßlicher Sexualstraftäter aus Viersen gefasst

Mutmaßlicher Sexualstraftäter aus Viersen gefasst

  • 45-Jähriger aus Viersen festgenommen
  • Festnahme in einem Krefelder Hotel
  • BKA hatte Fahndungsfotos veröffentlicht
  • Vorwurf: Kindesmissbrauch gefilmt und ins Netz gestellt

Ein Mann aus Viersen soll zwei Kinder schwer sexuell missbraucht haben. Nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung von Fahndungsfotos hat die Polizei den Mann gefasst.

Der 45-Jährige wurde in der Nacht zum Dienstag (27.03.2018) in einem Krefelder Hotel widerstandslos festgenommen, wie die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main mitteilte.

Mutmaßlicher Sexualstraftäter festgenommen

WDR Aktuell | 27.03.2018 | 01:01 Min.

Zahlreiche Hinweise gingen ein

Die Ermittler hätten schon kurz nach dem Start der Öffentlichkeitsfahndung "ganz konkrete Hinweise" auf den Mann gehabt, sagte der Frankfurter Oberstaatsanwalt Alexander Badle. Sie seien sich "sehr schnell sicher" gewesen, den Verdächtigen identifiziert zu haben.

Taten gefilmt und ins Darknet gestellt

Ermittelt wird wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie der Herstellung kinderpornografischer Schriften. Der Mann soll zwischen Oktober 2014 und Ende 2017 mehrfach zwei Kinder missbraucht haben. Er soll die Taten an den etwa sieben und zehn Jahre alten Jungen gefilmt und die Aufnahmen ins sogenannte Darknet gestellt haben. Die genaue Identität der Kinder ist noch unklar.

Den Behörden liegen nach eigenen Angaben mehr als 3.800 Bild- und Videodateien vor, die den Missbrauch in einer Dachgeschosswohnung dokumentieren.

Zweifacher Familienvater aus Viersen

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen zweifachen Familienvater aus Viersen. Laut Generalstaatsanwaltschaft soll es sich bei den beiden Opfern nicht um seine eigenen Kinder handeln.

Das Amtsgericht Gießen hat am Dienstagnachmittag Haftbefehl er lassen. Das heißt: Der 45-Jährige Tatverdächtige kommt in U-Haft.

Stand: 27.03.2018, 15:32