Mildes Wetter bereitet Obstbauern Sorgen

Mildes Wetter bereitet Obstbauern Sorgen

  • Mildes Wetter bereitet Obstbauern Sorgen
  • Frühe Blüte könnte bei späterem Frost noch erfrieren
  • Etwas kühler, aber weit und breit kein Winter

Die Obstbauern in Nordrhein-Westfalen blicken mit Sorge auf die milde Witterung. "Wenn es so weitergeht, werden wir eine ausgesprochen frühe Obstblüte haben mit der Gefahr, dass während der Blüte ein Frost auftritt", sagte der stellvertretende Geschäftsführer des Provinzialverbands Rheinischer Obst- und Gemüsebauer, Peter Muß, am Mittwoch (15.01.2020).

"Wenn es im Februar und März noch kalt wird, dann sieht das alles etwas anders aus", sagte Muß. Die Obstbauern wünschten sich, dass es noch mal kälter werde, damit es keinen Frühstart gibt. Das Rheinland ist mit etwa 1.800 Hektar die viertgrößte Anbauregion für Baumobst in Deutschland.

Etwas kühler, aber kein Wintereinbruch

WDR-Wetterexperte Andreas Wagner macht den Obstbauern für die nächsten Tage wenig Hoffnung. "Zum Wochenende wird es mit Temperaturen im Bereich von fünf bis neun Grad zwar etwas kühler, ein echter Wintereinbruch ist aber nicht in Sicht."

Stand: 15.01.2020, 13:54

Aktuelle TV-Sendungen