August beginnt regnerisch und kühl - aber keine Unwetter

Blick aus dem Fenster: Regen und Sturm (Archivbild)

August beginnt regnerisch und kühl - aber keine Unwetter

Der Sommer lässt uns weiter hängen: Der Sonntag bescherte Regen und Gewitter. Auch die kommenden Tage werden nicht gerade warm und sonnig. Unwetter drohen dem Westen aber nicht.

Von wegen Hochsommer: Der August beginnt regnerisch und kühl. Laut aktuellen Prognosen der Meteorologen gibt es am Sonntagabend viele Wolken mit teils kräftigen Schauern und Gewittern. Stellenweise ist auch Starkregen möglich.

Dazu wehen teils starke bis stürmische Böen, vereinzelt auch Sturmböen. In der späteren Nacht klingen die Schauer dann aber ab. Abends ist es mit 16 bis 22 Grad recht mild. In der Nacht liegen die Tiefstwerte bei 14 bis 9 Grad.

Meteorologen erwarten keine neuen Unwetter

Toll klingt das nicht. Aber: Unwetter wie vor zwei Wochen erwarten die Meteorologen nicht. Denn bei der jetzigen Wetterlage handelt es sich um eine ganz andere.

Während sich da das Sturmtief "Bernd" dauerhaft über NRW und Rheinland-Pfalz festsetzte, ziehen jetzt die Wolken des aktuellen Nordseetiefs schnell über das Land. Die Experten rechnen mit maximal fünf bis 15 Liter Regen pro Quadratmeter innerhalb von zwei bis drei Stunden.

Das bedeutet zwar, dass es kurzzeitig kräftig schütten und zu Gewittern mit Blitz und Donner kommen kann. Wassermassen und damit verbundene Überflutungen wie vor zwei Wochen sind jedoch nicht zu erwarten.

Erste Augustwoche mit viel Regen

Auch in den nächsten Tagen wird es nicht besser: Die gesamte erste Augustwoche soll in NRW demnach viel Regen bringen. Schon am Montag sind viele Wolken unterwegs, die auch einzelne Schauer oder Gewitter im Gepäck haben.

Immerhin: Der Niederrhein und Ostwestfalen-Lippe dürfen sich über etwas Sonne freuen. Die Temperaturen erreichen 15 bis 22 Grad.

Stand: 01.08.2021, 18:09

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen