Gewitter: Sturm und Starkregen zogen über NRW

Ein rotes Auto fährt auf einer Straße, im Hintergrund Gewitterwolken

Gewitter: Sturm und Starkregen zogen über NRW

  • Sturmböen mit Hagel zogen am Mittwoch über NRW
  • Am Donnerstag kühlere Temperaturen und einzelne Schauer
  • Der Freitag wird wieder freundlicher

In NRW sind am Mittwoch (19.06.2019) Unwetter über das Land gezogen - mit kräftigen Regengüssen und Windstärken von bis zu 100 Kilometern pro Stunde - zum Beispiel in Steinfurt.

In Voerde (Kreis Wesel) schlug der Blitz in ein Wohnhaus und sorgte für einen Stromausfall. Dort stand auch ein ganzer Straßenzug unter Wasser. Die Feuerwehr musste außerdem vielerorts in NRW heruntergerissene Äste von den Straßen räumen oder Bäume fällen.

Unwetter in Voerde WDR aktuell 18.06.2019 Verfügbar bis 18.06.2020 WDR

Konzertbesucher heimgeschickt

Konzertbühne unter Gewitterwolken

Gewitter im Anmarsch: Konzertbühne in Geseke

In Geseke im Kreis Soest musste ein großes Live-Konzert mit Rea Garvey abgebrochen werden. Als dort die ersten Blitze am Himmel zuckten, brach der Bürgermeister über Lautsprecher das Musikevent ab. Wenig später begann es heftig zu regnen. Die 7.000 Zuschauer verließen nass aber sicher das Gelände. Da waren bereits auch schon andere Großveranstaltungen in Hamm und Dortmund abgesagt worden.

Abkühlung und sonnige Aussichten

Am Donnerstag (20.06.2019) bleibt es wolkig bis stark bewölkt mit einzelnen Schauern und Gewittern. Die Temperaturen erreichen dann nur noch Höchstwerte von 20 bis 24 Grad, in den Hochlagen bis zu 18 Grad.

Auch am Freitag bleibt es etwas kühler bei 21 bis 23 Grad. Dann wird es laut WDR-Meteorolgen auch stellenweise wieder sonniger.

Stand: 20.06.2019, 11:07

Aktuelle TV-Sendungen