NRW-Landesregierung: Nur noch positiv getestete Schüler sollen in Quarantäne

NRW-Landesregierung: Nur noch positiv getestete Schüler sollen in Quarantäne

Laut NRW-Gesundheitsministerium sollen in Schulen künftig nur noch infizierte Kinder in Quarantäne. Die anderen Schülerinnen und Schüler sollen allerdings engmaschiger getestet werden.

Die Zahl der Antigentests in den Schulen im Rahmen der wöchentlichen Regeltestungen soll entsprechend erhöht werden. In Kitas werden neben den bisherigen freiwilligen Selbsttests zusätzliche, in dem Fall verpflichtende Selbst-Tests eingeführt, wenn ein Infektionsfall festgestellt wird.

Nur wenn mehrere Kinder in einer Schulklasse positiv auf das Coronavirus getestet sind, sollen die Gesundheitsämter großzügiger Quarantäne verhängen. Nicht infizierte Kontaktpersonen in Quarantäne können sich nach fünf Tagen freitesten lassen - für das infizierte Kind gelten 14 Tage Quarantäne. Die bislang gelten Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Lüften, Testen und das Tragen medizinischer Masken sollen beibehalten werden.

Laumann beruft sich auf Hinweise aus Kinder- und Jugendmedizin

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) teilte am Dienstagabend per Pressemitteilung mit, man reagiere mit den neuen Regeln auf die Hinweise von Kinderärztinnen und -Ärzten. Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin hatte gezieltere Quarantäne-Regeln gefordert und erklärt, auch fünf Tage Quarantäne würden Kinder belasten. Laumann sagte, man schaffe "somit eine Regelung mit Augenmaß, die sowohl die Sicherheit unserer Kinder und Jugendlichen sicherstellt, als auch ihr Recht, am Präsenzunterricht und der Betreuung teilzunehmen".

Auch der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hatte sich für eine ähnliche Regelung ausgesprochen: Er hatte in der Rheinischen Post gefordert, dass nur infizierte Kinder in Quarantäne gehen und alle anderen morgens in der Schule fünf Tage lang getestet werden: "Das bringt maximale Sicherheit bei minimaler Quarantäne."

Neue Verordnungen sollen spätestens Ende der Woche kommen

Die neuen Regeln für NRW kommen nach den gestrigen Beschlüssen der Gesundheitsministerkonferenz, auf der sich Bund und Länder auf einheitliche Quarantäne-Regeln verständigt hatten. Die notwendigen Erlasse und Änderungsverordnungen will das NRW-Gesundheitsministerium spätestens Ende der Woche veröffentlichen.

Stand: 07.09.2021, 21:13

Aktuelle TV-Sendungen