NRW will zweites kostenfreies Kita-Jahr einführen

kita

NRW will zweites kostenfreies Kita-Jahr einführen

Von Nina Magoley

  • Zweites beitragsfreies Kita-Jahr in NRW geplant
  • Einführung ab Kita-Jahr 2020/21
  • Familienminister stellt "Pakt für Kinder und Familie" vor

Ab dem Kita-Jahr 2020/21 soll auch das vorletzte Kindergarten-Jahr vor der Einschulung beitragsfrei sein. Das kündigte Familienminister Joachim Stamp (FDP) am Dienstag (08.01.2019) in Düsseldorf an. Bis jetzt ist lediglich das letzte Kita-Jahr für Eltern kostenfrei.

Mehr Geld und bessere Ausbildung

Außerdem stellte Stamp eine Reihe weiterer Maßnahmen vor, die unter dem Titel "Pakt für Kinder und Familie" zu einer "massiven" Qualitätssteigerung in der frühkindlichen Bildung führen und die Grundlage für die lange angekündigte Reform des Kinderbildungsgesetztes (Kibiz) sein sollen. Insgesamt seien jährlich rund 1,1 Milliarden Euro eingeplant:

  • Mit jährlich 750 Millionen Euro, die zu gleichen Teilen vom Land und von den Kommunen bereitgestellt werden, will die Landesregierung dafür sorgen, dass keine Kita mehr wegen Unterfinanzierung schließen muss. Mit 210 Millionen Euro aus diesem Budget wird das zweite kostenfreie Kita-Jahr finanziert.
  • Ein Index soll garantieren, dass die Kindpauschalen, die der Kitafinanzierung zugrunde liegen, jährlich an die tatsächliche Kostenentwicklung angepasst werden.
  • NRW will die 220 Millionen Euro jährlich, die der Bund den Ländern im Zuge des neuen Kita-Gesetzes anbietet, annehmen. Gezögert habe man zunächst, weil der Bund diesen Zuschuss bis 2022 befristet hat und dann ein Loch drohen könnte. "Wir haben aber beschlossen, dieses Risiko als Land zu übernehmen", erklärte Stamp.
  • Das Land will ab 2020/21 "jeden notwendigen Kita-Platz für U3 und Ü3 garantieren", sagte Stamp. Dazu gehöre auch der Bau neuer Kitas und der Ausbau bestehender. Sollte das dafür geplante Haushaltsbudget bis 2022 nicht ausreichen, werde "nachgeschossen".

Zweites beitragsfreies Kita-Jahr soll kommen

WDR 2 08.01.2019 02:59 Min. Verfügbar bis 08.01.2020 WDR 2

Download

Kita-Platz-Garantie ohne Personal?

Erzieher werkelt mit zwei Kindern in Kita

Erzieher(innen) fehlen massiv

Wie diese Platzgarantie angesichts jetzt schon fehlenden Personals umgesetzt werden soll, bleibt allerdings fraglich: Zwar sieht Stamps Maßnahmenpaket vor, dass es in der Erzieherausbildung bereits ab dem ersten Jahr eine Praktikumsvergütung von mindestens 1.000 Euro geben soll - doch startet dieses Modell erst zeitgleich mit der Platzgarantie ab dem Kita-Jahr 2020/21.

Außerdem, das räumte der Familienminister ein, sei es derzeit aufgrund völlig ausgelasteter Baufirmen fraglich, ob so schnell überhaupt sämtliche Bauvorhaben umgesetzt werden können.

Tagesmütter noch nicht berücksichtigt

Nur schwammig äußerte sich Stamp zur künftigen Finanzierung der Tagesmütter, die zurzeit immerhin rund 40 Prozent der Kinderbetreuung ausmachen. Deren Stärkung sei vorgesehen - aber wie genau, das müsse man noch mit den Verbänden ausarbeiten.

Kita-Gebühren - ein Auslaufmodell?

WDR RheinBlick 11.01.2019 21:02 Min. Verfügbar bis 11.01.2020 WDR Online

Download

Stand: 08.01.2019, 15:10

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen