NRW im Juni von der Sonne verwöhnt - zu warm und zu trocken

Sonne am blauen Himmel

NRW im Juni von der Sonne verwöhnt - zu warm und zu trocken

  • Sonne satt im Juni in NRW
  • Viel zu wenig Niederschläge
  • Regionale Unterschiede beim Regen

In NRW sind die Menschen in den vergangenen Wochen von der Sonne verwöhnt worden. Mit einer Durchschnittstemperatur von 17,3 Grad lag der Juni 1,9 Grad über dem vieljährigen Mittel, wie der Deutsche Wetterdienst am Montag (29.06.2020) mitteilte. Die Sonnenscheindauer von gut 205 Stunden lag deutlich über dem langjährigen Mittel von 184 Stunden.

Dabei hätte die Natur mehr Regen gebraucht: Im Schnitt waren es 75 Liter Niederschlag pro Quadratmeter. Das ist deutlich weniger als der vieljährige Mittelwert von 84 Liter.

Starkregen an einem Tag in Ostwestfalen

Regional kamen unterschiedlich Niederschläge herunter: Während es am 13. Juni in Ostwestfalen durch Starkregen zu Unfällen kam, war es am Niederrhein viel zu trocken.

Onlinetool hilft Kommunen im Klimawandel

WDR 5 Westblick - aktuell 17.06.2020 03:44 Min. Verfügbar bis 17.06.2021 WDR 5 Von Norbert Hiller

Download

Stand: 29.06.2020, 14:13

Aktuelle TV-Sendungen