NRW im Bild - Fotos aus dem Land

NRW im Bild - Fotos aus dem Land

Große und kleine Augenblicke, Anblicke und Ereignisse aus dem Land finden sich in "NRW im Bild".

Grubenlampenbörse auf Zeche Zollern

Sonntag, 31.03.2019: Der Ruhr-Bergbau ist Geschichte, die Grubenlampen leuchten aber weiter. Am Sonntag trafen sich Liebhaber der alten Funzeln zur Lampenbörse auf Zeche Zollern in Dortmund. In der alten Maschinenhalle prüften sie mit Expertenblick das Angebot. Es reichte von uralten, noch mit Kerzen betriebenen Leuchten bis hin zu "garantiert echten" Minenlampen aus England.

Sonntag, 31.03.2019: Der Ruhr-Bergbau ist Geschichte, die Grubenlampen leuchten aber weiter. Am Sonntag trafen sich Liebhaber der alten Funzeln zur Lampenbörse auf Zeche Zollern in Dortmund. In der alten Maschinenhalle prüften sie mit Expertenblick das Angebot. Es reichte von uralten, noch mit Kerzen betriebenen Leuchten bis hin zu "garantiert echten" Minenlampen aus England.

Samstag: 30.03.2019: Mit viel Rauch, Flammen und geschminkten Statisten hat die Flughafenfeuerwehr in Düsseldorf den Ernstfall geprobt. Im Rahmen der Flugunfallübung "Tango 2019" wurde ein Feuer an Bord eines Passagierfliegers simuliert, das die Einsatzkräfte unter Kontrolle bringen und löschen mussten. Alle zwei Jahre werden solche Notfallszenarien an deutschen Flughäfen geübt.

Freitag, 29.03.2019: Beim Anblick dieses Fahrzeugs schlagen die Herzen von Oldtimer-Fans höher: Ein Mercedes Benz 220/280 SE Coupé aus dem Jahre 1962 ist im Essener Einkaufszentrum Limbecker Platz zu bewundern. Der Wagen ist einer von mehreren Oldtimern, die bereits Tage vor der Techno-Classica ab dem 10. April in der Ruhrgebietsmetropole hier ausgestellt sind.

Donnerstag, 28.03.2019: Im Kölner Kaethe-Kollwitz-Museum sind seit Donnerstag bis Ende Juni Aufnahmen der Fotojournalistin Anja Niedringhaus zu sehen. Niedringhaus, die aus Höxter stammte, berichtete seit Anfang der Neunziger vor allem aus Krisenregionen wie Bosnien, Serbien und dem Irak. Ihre Arbeiten wurden vielfach ausgezeichnet, unter anderem erhielt sie 2005 den Pulitzer-Preis für aktuelle Fotoberichterstattung. 2014 wurde sie bei einem Anschlag in Afghanistan erschossen.

Dienstag, 26.03.2019: Die Himmelstreppe - eine mehr als zehn Meter hohe Landmarke auf der Halde Rheinelbe in Gelsenkirchen. Das Kunstwerk ist eigentlich hellgrau, glänzt nun aber Silber: Unbekannte haben sie mit Farbe besprüht. Nur war das zunächst niemandem aufgefallen. Jetzt aber ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung und die Erben des inzwischen verstorbenen Künstlers Herman Prigann müssen entscheiden, ob das Kunstwerk wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden soll. Vielen Besuchern der Halde gefällt die Himmelstreppe in Silber aber durchaus: "Bin oft mit Hund dort und finde es jetzt viel schöner anzuschauen", sagt einer.

Montag, 25.03.2019: Es war eine liebevolle Geste der Erinnerung, als ein Schüler bei der Gedenkfeier zum vierten Jahrestag des Germanwing-Absturzes in den französischen Alpen auf dem Schulhof des Joseph-König-Gymnasium in Haltern eine weiße Rose ablegte. Unter den 150 Toten des Germanwings-Absturzes waren 16 Schüler und zwei Lehrerinnen der Schule. Sie waren am 24. März 2015 auf dem Rückflug von einem Schüleraustausch in Spanien, als die Maschine auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf in Südfrankreich an einem Berg zerschellte. Die Namen aller 18 Opfer aus Haltern sind auf dem Schulhof in Haltern aus einer Stahlplatte ausgeschnitten. An der Feier am Montag nahm die gesamte Schulgemeinde mit rund 1.100 Schülern und etwa 100 Lehrern teil.

Samstag, 23.03.2019: Klimaschutz ist Kopfarbeit - bei einem Sternmarsch rund um den Braunkohle-Tagebau Garzweiler II erinnert eine Demonstrantin auf ihrer Pappkrone an die Dörfer, die bald den Baggern weichen sollen. Die Aktivisten fordern einen Stopp der Braunkohle-Förderung und den Erhalt der Ortschaften.

Freitag, 22.03.2019: Die "Ahnengalerie" in der Düsseldorfer Staatskanzlei ist um ein Porträt reicher: 21 Monate nach ihrem Ausscheiden als Ministerpräsidentin ist nun auch ein Foto von Hannelore Kraft (SPD) in der NRW-Regierungszentrale zu sehen. Es ist das erste Foto in der Galerie der nun zehn ehemaligen Ministerpräsidenten. Fast alle bisherigen Porträts in der Ahnengalerie sind Ölgemälde, Wolfgang Clement (SPD) hatte sich skizzieren lassen. Der amtierende Ministerpräsident Laschet (CDU) hob bei der Enthüllung des Kraft-Porträts hervor, dass mit Kraft nun auch die erste Frau Teil der Ahnengalerie sei.

Donnerstag, 21.03.2019: Diese riesige Krabben-Spinne ist auf dem Borghorster Wochenmarkt aus einer Bananenkiste gekrabbelt. Vermutlich stammt sie aus der Dominikanischen Republik. Sie ist handtellergroß und hat nur sieben Beine. Sie ist nicht giftig, kann aber beißen. Sie wurde vom Obsthändler, der sie gefunden hatte, an eine Auffangstation übergeben.

Mittwoch, 20.03.2019: Als hätte es noch eines Beweises bedurft, dass der Frühling mit Siebenmeilenstiefeln Einzug in NRW erhält: Rosafarbene Kirschblüten in der Bonner Innenstadt schmeicheln den wintergetrübten Augen und befehlen Schal und Wollmütze sanft flüsternd in den Schrank.

Dienstag, 19.03.2019: Runter vom Sofa, rein in die Sportschuhe - und dann ab an die frische Luft: Bei milden frühlingshaften Temperaturen macht das Laufen gleich doppelt so viel Spaß. So wie dem Jogger am Aasee in Münster, der an einer aufblühenden Trauerweide vorbeispurtet.

Montag, 18.03.2019: Eine kleine Hochwasserwelle des Rheins hat die Uferwiesen im Kölner Stadtteil Riehl geflutet. Die Regenfälle der vergangenen Tage hatten das Wasser des Rheins steigen lassen. Gefahr ist aber nicht im Verzug - bis zum Wochenende soll sich die Lage deutlich entspannen.

Sonntag, 17.03.2019: Der Frühling naht, in wenigen Tagen beginnt er offiziell. Erste Vorboten sind schon überall zu sehen. Zum Beispiel blühen die Magnolien - so wie hier in Duisburg, wo auf einem Gewächs die Regentropfen abperlen. Mit nassem Wetter muss übrigens in weiten Teilen von NRW auch am Montag gerechnet werden.

Samstag, 16.03.2019: Gespräche mit einem Roboter führen, sich von einem Roboterarm die Nägel machen lassen und sogar intim mit einem Sexroboter werden - das geht am Samstag und Sonntag in Düsseldorf beim "Meta Marathon" im NRW-Forum. Die Veranstaltung unter dem Motto "Mit Robotern leben, lieben, feiern und arbeiten" findet im Rahmen des "Hi-ROBOT"-Festivals statt.

Freitag, 15.03.2019: Bald ist es wieder soweit, dann schwebt wieder die Seilbahn über den Rhein in Köln. Am Freitag haben aber erst einmal Höhenretter der Feuerwehr die Bergung von Fahrgästen aus den Gondeln trainiert. Denn ausschließen kann es niemand, dass es nicht doch noch einmal zu einem Stillstand der Seilbahn kommt. Genau das war am 30. Juli 2017 passiert. Damals hatte sich bei starkem Wind ein Hilfsseil an einer der Gondeln verfangen. Die Seilbahn wurde automatisch abgeschaltet. 65 Fahrgäste mussten stundenlang ausharren, bis Höhenretter der Kölner Berufsfeuerwehr sie aus den stillstehenden Kabinen retteten.

Donnerstag, 14.03.2019: Klein, aber oho: Diese winzigen Tierchen zeigen an, wie gut es einem Gewässer geht. Im Labor des neuen Gewässerzentrums des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv) in Duisburg wird aber auch nach Legionellen und Bakterien, die gegen Antibiotika resistent sind, gefahndet. Außerdem wird im 66 Millionen Euro teuren Bau der Wasserstand der Flüsse beobachtet - besonders wichtig in Zeiten von extremen Pegelständen, die dramatische Folgen für Tierwelt und Wirtschaft haben können.

Dienstag, 12.03.2019: Auf den ersten Blick sieht "Kalle" nicht gerade angsteinflößend aus. Trotzdem ging es am Verwaltungsgericht Münster darum, ob die Bulldog-Kreuzung laut Landeshundegesetz potentiell gefährlich ist. Seine Halterin war vor Gericht gezogen, um "Freiheit für Kalle" zu erstreiten. Mit Erfolg: Laut Richter ist "Kalle" nur ein großer Hund.

Montag, 11.03.2019: Stahlarbeiter von Thyssen-Krupp blockieren eine Zufahrt zum Hochofengelände in Dortmund. Ihre roten Jacken geben dem sonst grauen Bild einen Farbtupfer.

Samstag, 09.03.2019: Blauer Himmel mit nur wenigen Wölkchen, das macht den Kölnern Lust auf einen Spaziergang entlang des Rheins. Diese Gelegenheit sollte auch genutzt werden - denn das Wetter bleibt nicht so, wie es ist. Am Sonntag muss mit teils kräftigen Regen- und Graupelschauern gerechnet werden.

Freitag, 08.03.2019: Neben weltbekannten Reitsportlern und Pferdeprofis sind bei der Pferdemesse Equitana in Essen ab Samstag (09.03.2019) rund 1.000 Pferde in den Messehallen zu sehen. Einen kleinen Vorgeschmack dazu gab es bereits am Freitag beim Pressetermin. Dort präsentierte Pferdetrainer Guillaume Mauvais ein ganz außergewöhnliches Schaubild: Der Franzose zeigte, wie leichtfüßig sich auch schwere Kaltblüter bewegen können. Die Equitana in Essen geht bis zum 17. März 2019.

Donnerstag, 07.03.2019: Die Spiralbrücke "Slinky springs to Fame" in Oberhausen verbindet nicht nur die beiden Ufer des Rhein-Herne-Kanals. Bald soll sie auch ein Teil des "Emscherkunstwegs" sein. Durch diesen Skulpturenparcours entlang des Flusses sollen 16 Kunstwerke, die während der Emscherkunstausstellung zwischen 2010 und 2016 entstanden, dauerhaft erhalten werden. Er soll laut den Machern von der Quelle bei Holzwickede bis zur Mündung in den Rhein bei Dinslaken den laufenden Umbau der Emscher von der Großkloake zum naturnahen Fluss begleiten.

Mittwoch, 06.03.2019: Jetzt ist Schluss mit Karneval - zumindest bis zum 11.11. Unter lautem Gejammer haben sich die Jecken an Aschermittwoch von den tollen Tagen für diese Session verabschiedet. Die Düsseldorfer beweinten und beklagten ihren Hoppeditz. Nach einem Trauermarsch verbrannten sie die Narrenfigur aus Stroh.

Dienstag, 05.03.2019: Gestern gefeiert, heute zertrümmert! Wie jedes Jahr zerstört Düsseldorfs Wagenbaumeister Jacques Tilly die von ihm und seinem Team gestalteten Karnevalswagen vom Rosenmontagszug - hier geht es CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer (l.) und SPD-Chefin Andrea Nahles an den Kragen. Einer allerdings bleibt diesmal verschont: der Mottowagen zu den wöchentlichen Schüler-Demos für ein besseres Klima. Den hat Tilly der Bewegung "Fridays for Future" geschenkt.

Montag, 04.03.2019: Auch wenn der Rehbock auf einem Feld im ostwestfälischen Frille etwas trockenes Gras auf dem Kopf trägt - dem Wild war der Rosenmontag sichtlich egal. Vielmehr schienen sich die Tiere - im Gegensatz zu den Jecken in den Karnevalshochburgen - über den Nieselregen zu freuen. Und über die milden Temperaturen.

Freitag, 01.03.2019: An Altweiber noch strahlte die Sonne bei stahlblauem Himmel, einen Tag später ist alles grau in grau. Zumindest hoch oben. Unten, rund um den Dom zu Köln, bleibt es - passend zur närrischen Jahreszeit - bunt. Und vor allem fröhlich: Echte Karnevalsjecken lassen sich durchs Wetter die Laune nicht vermiesen und feiern fröhlich weiter.

Stand: 31.03.2019, 18:29 Uhr