NRW im Bild - Fotos aus dem Land

NRW im Bild - Fotos aus dem Land

Große und kleine Augenblicke, Anblicke und Ereignisse aus dem Land finden sich in "NRW im Bild".

Menschen stehen am Tretbootverleih in einer Warteschlange

31.07.2020: Was für ein Tag. Hochsommer pur. Tausende pilgerten in NRW zu den Schwimmbädern und Seen des Landes, um das Wetter mit bis zu 36 Grad in vollen Zügen zu genießen. Wie hier an einer Talsperre in Südwestfalen. Doch auch an diesem Tag galt überall: Die Coronaregeln müssen beachten werden. Also, Abstand halten, auch in der Warteschlange zu den Tretbooten.

31.07.2020: Was für ein Tag. Hochsommer pur. Tausende pilgerten in NRW zu den Schwimmbädern und Seen des Landes, um das Wetter mit bis zu 36 Grad in vollen Zügen zu genießen. Wie hier an einer Talsperre in Südwestfalen. Doch auch an diesem Tag galt überall: Die Coronaregeln müssen beachten werden. Also, Abstand halten, auch in der Warteschlange zu den Tretbooten.

30.07.2020: Dieser zottelige Charme-Bolzen lebt seit Kurzem auf dem Clemenshof im Kölner Zoo und hört auf den Namen"Jelly Bean". Das einjährige Fohlen ist ein seltener Baudet du Poitou-Esel und gehört damit zu einer gefährdeten Großeselrasse. Aber keine Angst, das Langohr ist nicht allein. Seine Mama lebt auch auf dem Clemenshof, der vor allem bedrohte alte Haustierrassen beherbergt.

29.07.2020: In so gut wie allen Branchen gehen die Menschen wieder ihrer Arbeit nach, nur die Bordelle haben wegen der Corona-Pandemie weiter dicht. So sehen es rund 100 Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter, die um ihre Existenz bangen und am Mittwoch vor dem Kölner Dom protestierten. Teils kamen sie mit Kostümen und klaren Botschaften, wie die Frau auf diesem Bild: "Öffnet die Bordelle" steht auf ihrer Maske.

28.07.2020: In Siegen soll es mehr brummen. Deshalb gibt es nun den "Blütenzauber": Im Rahmen dieser Aktion hat die Stadt Blühflächen angelegt, damit Schmetterlinge, Bienen und Co. einen üppigeren Speiseplan vorfinden. Auch bei privaten Gärten gibt es Verbesserungspotential, sagt der Siegener Umweltausschuss. Deshalb will sie Gartenbesitzer dazu ermuntern, Blumenwiesen anzulegen. Saatgut gibt's bei Bedarf gratis dazu.

27.07.2020: Eine Frau legt einen Strauß Blumen am Gedenkort für den Anschlag am S-Bahnhof Wehrhahn in Düsseldorf nieder. Am 20. Jahrestag des Anschlags hat die Stadt Düsseldorf erstmals offiziell der Opfer gedacht. Bei dem Anschlag explodierte am 27.07.2000 eine Rohrbombe. Dabei wurden zehn Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt. Bis heute ist die Tat nicht aufgeklärt.

24.07.2020: Sie wollten nur feiern - doch was positiv anfing, endete in einer Katastrophe. 21 junge Menschen starben heute vor zehn Jahren bei der Loveparade in Duisburg. Mehr als 650 weitere Menschen wurden verletzt, viele Menschen tragen seelische Wunden davon. Zum Gedenken an die Opfer haben Trauernde gestern Nacht Kerzen angezündet, bei der "Nacht der 1.000 Lichter".

23.07.2020: Als kleines Erdmännchen hat man es schon nicht leicht - zumindest, wenn man versucht, in viel zu große Schüsseln zu gelangen. Ganz auf sich gestellt ist der Nachwuchs bei seinen Streifzügen durch das Gehege im Kölner Zoo aber nicht: Es wird von seinen drei Geschwistern und Babysittern begleitet. Bei den Erdmännchen ist es üblich, dass ein erwachsenes Tier nach den Kleinen schaut, wenn die Mutter gerade unterwegs ist. Es ist allerdings nicht überliefert, ob Mama "Babette" gerade auf Futtersuche war - oder ob sich die Chef-Erdmännin mal wieder beim Rest der Kolonie blicken lassen und für Ordnung sorgen musste.

20.07.2020: Verängstigt, mit einem verletzten Flügel und herausgerissenen Federn - der Bussard war in keinem guten Zustand, als ihn zwei Radfahrer am Montag auf einer Straße bei Bedburg-Hau entdeckten. Die herbeigerufene Feuerwehr brachte den Greifvogel mit Hilfe einer Transportbox zu einem Tierarzt, der den Bussard behandelte. Er kann sich nun in aller Ruhe erholen und wird dann einer Greifvogel-Station im Kreis Kleve übergeben. Was genau dem Bussard passiert ist, wird wohl für immer sein Geheimnis bleiben.

19.07.2020: Wer heute in Wesel-Bislich mit der Rheinfähre übersetzen wollte, erlebte eine Überraschung. Dort zeigte der Künstler Thomas Heweling seine neue, gewollt irritierende Installation für mehr Klimaschutz: Ein abgemagerter Eisbär in ängstlicher Pose. Daneben ein Mensch - ähnlich dünn, der Blick vom Smartphone gefesselt. Heweling hat mit den Pappmaché-Figuren ein drastisches Bild geschaffen. Mit der Premiere an einem Tourismus-Hotspot, erreichte er heute hunderte Radfahrer – und stieß auf durchweg positive Resonanz. Wo die Figuren künftig noch gezeigt werden, ist offen. Heweling bittet um Vorschläge.

18.07.2020: Noch etwas scheu guckt dieser Rotluchs im Allwetterzoo Münster und beobachtet den Fotografen vom sicheren Posten aus. Kein Wunder - die seltene Raubkatze hat erst gerade ihr neues Außengehege bezogen. In der 240 Quadratmeter großen Anlage gibt es für den schönen Kater nicht nur Wärmeflächen, erhöhte Liegeplätze und Klettermöglichkeiten, sondern auch eine Partnerin. Noch sind Kater und Katze voneinander getrennt. Erst wenn die Luchsin paarungsbereit ist, werden die Tiere zusammen gelassen.

17.07.2020: Die deutschen Beachvolleyballer kämpfen in Düsseldorf um die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften. Das Turnier ist die erste Etappe auf der "Road to Timmendorf", bei der die DM-Teilnehmer ermittelt werden. Die Titelkämpfe finden vom 3. bis. 6. September am Timmendorfer Strand statt.

16.07.2020: Auf dem Foto wirkt er riesengroß, in Wirklichkeit misst dieser hübsche Pseudoskorpion (Anthrenochernes stellae) aber nur knapp 2,5 Millimeter und ist "ein kleiner Sensationsfund". Das kleine Spinnentier ist im Nationalpark Eifel im Zusammenhang mit der Erfassung anderer Insekten zufällig in die Falle gegangen. Wie sein Namensvetter hat es zwar verhältnismäßig große Scheren, ist mit dem Skorpion aber nicht verwandt und hat auch keinen Giftstachel. Der Pseudoskorpion ist laut Bundesamts für Naturschutz (BfN) bisher aus Dänemark, Schweden, Polen, Tschechien und Deutschland bekannt.

15.07.2020: Mit großem Einsatz hat die Dortmunder Feuerwehr diese beiden Winzlinge aus misslicher Lage gerettet. Die Eichhörnchenbabys hatten sich vorwitzig auf Erkundungstour begeben und hatten keine Kraft mehr für die Rückkehr in ihr Nest. Die Feuerwehr-Höhenrettung angelte die Tierchen zwischen Isolierung und Dachpfannen heraus. Ein Geschwisterhörnchen überlebte den Ausflug leider nicht.

14.07.2020: In der Lobby des OVG Münster hat die Opposition unter Wahrungs der Corona-Abstandsregeln einen juristischen Erfolg verbucht. Das Gericht hat entschieden, dass Landtagsabgeordnete von SPD und Grünen im Untersuchungsausschuss "Hackerangriff" zu Unrecht in Minderheiten-Rechten eingeschränkt wurden. Ihre Beweisanträge zur Herausgabe von Handy-Verbindungsdaten von Justizminister Biesenbach (CDU) hätten von der Mehrheit von CDU und FDP zu einem Teil nicht abgeschmettert werden dürfen. Das Gericht sieht darin einen Bruch der Landesverfassung (Az.: VerfGH 6/20).

13.07.2020: Wer richtig in den Wald eintaucht, so wie diese Spaziergänger bei Meckenheim, tut etwas für seine Gesundheit. In Japan ist Waldbaden ("Shinrin Yoku") sogar als Heilmethode allgemein anerkannt. Doch die Idylle ist bedroht: Tausende Bäume in NRW werden in diesem Jahr durch Borkenkäfer und Dürre sterben, warnen Experten.

12.07.2020: Dies hier ist kein neues Gesellschaftsspiel auf grüner Wiese, sondern sicheres Sonnenbaden in Corona-Zeiten. Mit hunderten weißen Abstandskreisen hat die Landeshauptstadt das Rheinufer und die Altstadt von Düsseldorf markiert, damit die Menschen die Abstandsregeln auch wirklich einhalten.

11.07.2020: Zum Abschluss der Beach Liga 2020 in Düsseldorf haben Lokalmatadorin Sarah Schulz (re.) und ihre Partnerin Melanie Gernert (Berlin) allen Grund zum Jubel. Mit einem glatten 2:0 im Halbfinale hat das Duo am Samstag das Endspiel am Abend erreicht. Bei dem erstmals ausgetragenen Turnier kämpfen jeweils acht Frauen- und Männerteams seit drei Wochen um den Gesamtsieg.

09.07.2020: Die Polizei in Mönchengladbach hat einen Maulwurf auf den rechten Weg zurückgebracht. Mit den Worten "Geleitschutz mal anders" lud die Behörde ein Foto des kleinen Tieres in den sicheren Händen eines Beamten in den Sozialen Medien hoch. Laut Polizei hatte sich das Tier auf einen Gehweg verirrt - und fand nicht mehr in einen benachbarten Park. "Die Kollegen waren zur Stelle und halfen ihm zurück", hieß es.

07.07.2020: Baby-Alarm! Die kalifornische Seelöwenfamilie im Duisburger Zoo hat doppelten Nachwuchs bekommen. Noch können Zoobesucher die Mini-Robben nicht sehen, aber ihre besorgten Mütter hören. Bevor Besucher die zwei namenlosen Jungtiere sehen können, müssten das Weibchen und das Männchen im Innenbereich der Anlage noch etwas an ihren Schwimmqualitäten feilen.

06.07.2020: Wasserbüffel als Landschaftspfleger, das sieht man auch nicht alle Tage. Im Naturschutzgebiet "Am Hornpottweg" zwischen Köln und Leverkusen ist das seit Anfang April ganz normal. Gleich zwei Büffel sind dort im Einsatz und fressen Sträucher und Triebe, damit das Sumpfgebiet nicht zuwächst. Eine buchstäblich tierische Idee.

05.07.2020: Seit über 600 Jahren ist sie alljährlich am ersten Juli-Sonntag Tradition in Münster: die große Prozession zum Gedenken an die Pest-Epidemie des Jahres 1382. Damals starben mehr als 8.000 Menschen und ein Großbrand verwüstete weite Stadtgebiete. Wegen der Corona-Pandemie mussten die Münsteraner an diesem Sonntag allerdings auf eine Teilnahme verzichten. Nur Bischof Felix Genn und Oberbürgermeister Markus Lewe gingen hinter dem Pestkreuz durch Münsters Straßen.

03.07.2020: Mais-Labyrinth auf die westfälische Art: Landwirt Benedikt Lünemann aus Selm hat sein Feld in ein riesiges Bekenntnis zur EU verwandelt - mit Brandenburger Tor, spanischem Stier und Eiffel-Turm. Dafür ist er stundenlang mit Balkenmäher und GPS durchs Grün getuckert. Aber warum der Stress, wenn das Ergebnis nur aus der Luft zu sehen ist? Lünemann kämpft fürs Klima, und die Felder sind sozusagen seine Protestplakate. Greta Thunberg und "Fridays for Future" hat er auch schon eingemäht.

02.07.2020: Leicht bekleidet auf dem Fahrrad durch Köln - klar, das sorgte für Aufsehen. Und das war auch ganz im Sinne der Teilnehmer des zweiten "Cologne Naked Bike Ride". Mit der Aktion wollten die Veranstalter auf die Verletzlichkeit von Radfahrern im Straßenverkehr hinweisen. Was ihnen ohne jeden Zweifel gelungen ist.

01.07.2020: Regen, nichts als Regen. In früheren Zeiten hätte ein solcher Tag im Juli für Trübsal gesorgt. Doch wie anders ist es im Sommer 2020! Da freut man sich für die Natur, wenn Niederschläge dafür sorgen, dass es überall mal ordentlich nass wird. Ob das aber ausreicht, um die viel zu trockenen Böden zu durchfeuchten?

Stand: 31.07.2020, 18:09 Uhr