NRW im Bild - Fotos aus dem Land

NRW im Bild - Fotos aus dem Land

Große und kleine Augenblicke, Anblicke und Ereignisse aus dem Land finden sich in "NRW im Bild".

Zwei Feuerwehrmänner in Uniform mit Helm bei Silvesterlauf 2019 in Werl

31.12.2019: Nicht allen, die am 38. Silvesterlauf von Werl nach Soest teilgenommen haben, ging es darum, die Strecke in kürzester Zeit zurückzulegen. Viele wollten einfach dabei sein, ein Zeichen setzen. So wie diese Feuerwehrleute hier. In voller Montur starteten sie. Was eine starke Leistung ist – denn die Kluft ist alles andere als leicht zu tragen. Sie taten es für den guten Zweck. Denn der Erlös des Silvesterlaufs wird traditionell gespendet.

31.12.2019: Nicht allen, die am 38. Silvesterlauf von Werl nach Soest teilgenommen haben, ging es darum, die Strecke in kürzester Zeit zurückzulegen. Viele wollten einfach dabei sein, ein Zeichen setzen. So wie diese Feuerwehrleute hier. In voller Montur starteten sie. Was eine starke Leistung ist – denn die Kluft ist alles andere als leicht zu tragen. Sie taten es für den guten Zweck. Denn der Erlös des Silvesterlaufs wird traditionell gespendet.

29.12.2019: Sieht nach einem beginnenden Sommertag aus? Von wegen! Das war der Sonnenaufgang in Köln - nach einer kalten Nacht von Samstag auf diesen Sonntag. Rot färbte sich der Himmel über dem Dom und dem Fernsehturm "Colonius". Doch irgendwann an diesem Tag zogen wieder die dezember-üblichen grauen Wolken auf. Auch in Köln.

28.12.2019: Den ausgedienten Weihnachtsbaum einfach nur vor die Tür stellen, kann jeder. Bei den ersten Hildener Stadtmeisterschaften im Tannenbaum-Weitwurf galt es, die Bäumchen möglichst weit zu werfen. Obwohl die meisten die Speerwurftechnk einsetzten, wäre auch Dreh- oder Schleudertechnik erlaubt gewesen. Die Wettbewerbs-Tannen wurden vom Veranstalter gestellt.

27.12.2019: Viele Menschen haben sich nach den Weihnachtstagen aufgemacht, ihre Geschenke umzutauschen oder Gutscheine einzulösen. Hinzu kommen diejenigen, die das trockene Wetter für einen Stadtbummel oder einen Besuch von noch offenen Weihnachtsmärkten nutzten. Das Ergebnis sind proppevolle Einkaufsstraßen - ganz zur Freude des NRW-Einzelhandels.

26.12.2019: In Witten hat der Verein "Ruhrtal-Engel" Bedürftige und Alleinlebende am Donnerstag zum Weihnachtsessen eingeladen. Ehrenamtliche servierten rund 300 Rinderrouladen mit Kartoffeln, Rotkohl und Soße. Außer dem leckeren Essen gab es auch noch Präsenttüten unter anderem mit Spielzeug. Spender finanzieren die Aktion.

25.12.2019: Zwei unbekannte Täter haben in der Nacht zum 1. Weihnachtstag in Düsseldorf einen Geldautomaten in einem Restaurant gesprengt und sind mit ihrer Beute geflüchtet. Bevor sie mit einem schwarzen Kombi davongefahren seien, hätten sie einen Zeugen mit einer Waffe bedroht, sagte ein Sprecher der Polizei.

24.12.2019: Sie sollen helfen, Gedränge zu verhindern, damit niemand aus Sicherheitsgründen nach Hause geschickt werden muss: Eintrittskarten für die Weihnachtsgottesdienste in der evangelischen Kirche Essen-Haarzopf. Eine solche Regelung gibt es auch in anderen Kirchengemeinden in NRW.

23.12.2019: Wer hat noch nicht, wer braucht noch welche? (Die letzten) Weihnachtsgeschenke müssen her, denn morgen ist Heiligabend. Also rein in die Stadt und: Gucken, aussuchen und kaufen. Wenn dann die Umgebung festlich geschmückt ist - so wie hier in einem Einkaufszentrum in Essen - kommt auch noch die richtige Stimmung auf. Womit sich der Einkaufstrip gleich mehrfach lohnt.

22.12.2019: Als Ludwig von Beethoven 1827 in Wien starb, hinterließ er eine Lücke in der Musik. Jetzt hinterließ der gebürtige Bonner, der als einer der bedeutendsten Komponisten gilt, beim zu seinen Ehren ausgerichteten Beethoven-Marathon in seiner Geburtsstadt erneut eine Lücke. Unbekannte stahlen in der Nacht ein 2 x 1,60 Meter großes Beethoven-Porträt, das der Berliner Pop-Art-Künstler Jim Avignon im Rahmen des Marathons am Vortag angefertigt hatte. Die beiden anderen Motive, das Bonner Beethoven-Denkmal und ein Orchester, ließen die Diebe unberührt.

20.12.2019: Glutrotes Schauspiel: Als echtes Naturspektakel präsentierte sich heute Morgen der Himmel über Herdecke im nördlichen Ennepe-Ruhr-Kreis. Gemalt könnte kaum schöner sein.

19.12.2019: Hinten Zebra, vorne Giraffe - im Kölner Zoo haben die seltenen Okapis Nachwuchs bekommen. Das Jungtier "Imani" kam bereits im Oktober auf die Welt. Waldgiraffen, wie Okapis auch genannt werden, sind vom Aussterben bedroht.

18.12.2019: Mit einer Schweigeminute hat die Stadt Köln am Mittwoch (18.12.2019) eines erstochenen Mitarbeiters gedacht. Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker fand sich dazu mit den Fraktionsspitzen und anderen Repräsentanten der Stadt am Kondolenztisch ein. Die Städte Bonn und Münster schlossen sich dem Gedenken an. Der 47-jährige getötete Mitarbeiter war bei der Vollstreckungsabteilung beschäftigt und hatte Geld eintreiben wollen. Als er mit einer Kollegin am Freitag (13.12.2019) an einem Mehrfamilienhaus in Dünnwald klingelte, öffnete ihm ein Bewohner und stach nach Polizeiangaben sofort auf ihn ein.

17.12.2019: Blau, so blau. So präsentiert sich die Sonderbriefmarke der Deutschen Post zum 250. Geburtstag des in Bonn geborenen Komponisten Ludwig van Beethoven (1770-1827) im kommenden Jahr. Auf diesem Postwertzeichen ist neben einem stilisierten Beethoven-Porträt auch ein Notenschlüssel und der verkürzte Schriftzug "BTHVN" zu lesen - das Logo des Jubiläumsjahres. Was die Sache so besonders macht? In einer Rekord- Erstauflage von sage und schreibe 626 Millionen Stück kommt die 80-Cent-Marke am 2. Januar heraus. Das ist die höchste Stückzahl seit Bestehen der Deutschen Post AG. Zum Vergleich: Die Briefmarke zum Thema Gravitationswellen erschien 2017 mit einer Erstauflage von 353 Millionen.

16.12.2019: Noch gut eine Woche ist es hin bis Heiligabend, doch der Winter mit viel Schnee setzt sein Versteckspiel hinter dicken Wolken munter fort. Bislang jedenfalls. Statt weißer Pracht gibt es Schmuddelwetter. Was ein Spaziergänger aber nicht davon abhält, über die Kölner Rheinwiesen zu flanieren. Mit Schirm, Charme und: Hund. Vielleicht (aber verbrieft ist das nicht) mit einem Lied auf den Lippen: "Schneeflöcken, Weißröckchen, wann kommst du geschneit ... ?"

14.12.2019: Was es im lippischen Blomberg nicht alles gibt. Sogar eine Zeitreise ins 19. Jahrhundert ist möglich. Zumindest an diesem dritten Advents-Wochenende. Die Bewohner wandeln wie zu Zeiten des englischen Schriftstellers Charles Dickens (1812-1870) durch den historischen Stadtkern. Auf den Straßen und Gassen tollt die Jugendbande aus Oliver Twist herum. Ebenezer, Pip und Mr. Bumble lassen sich ebenfalls blicken. Lust auf einen warmen Tee? Den gibt es bei Mrs. Havisham. Also denn: Hoch die Tassen.

13.12.2019: Die Skipiste Remmeswiese in Winterberg erwartet morgen die Skifahrer zum ersten Lifttag. Das Skigebiet Winterberg fasst 34 Abfahrten auf 7 Bergen mit einer Gesamtlänge von 27,5 Kilometern. Rodeln, Skifahren und Snowboarden kann man in Winterberg übrigens auch am Abend bei Flutlicht.

12.12.2019: Sie ist die beste Melkerin in NRW: Die Landwirtin Vera Grimmann aus Gütersloh hat sich bei einem Wettbewerb in Bad Sassendorf (Kreis Soest) mit ihren Kollegen gemessen - und ist dabei als Siegerin hervorgegangen. Mehrere Juroren hatten die Arbeit von 18 Wettbewerbsteilnehmern bewertet. Dabei ging es nicht zuletzt auch um Milchhygiene und um den Umgang mit Tieren. Muuhh - Vera Grimmann macht's perfekt!

11.12.2019: Selbststeuernde Autos mögen die Zukunft sein, ein selbststoppendes aber wäre hier schon ein Segen gewesen: Weil ein Mann vor dem Entladen seines Pkw vergessen hat, die Handbremse anzuziehen, verselbstständigte sich das Gefährt und rollte rückwärts in einen Teich in Hemer (Sauerland). Dort steht es nun vollgelaufen auf dem Grund.

09.12.2019: Baumkänguru Wango war bei den Tierpflegern im Krefelder Zoo für sein friedliches Wesen bekannt, hatte für reichlich Nachwuchs gesorgt - nun musste der kleine Hüpfer eingeschläfert werden. Mit seinen 16 Jahren sei er immer schwächer geworden und habe auch nicht mehr fressen können, sagte Zoo-Sprecherin Petra Schwinn. Mit dem Einschläfern habe der Zoo weiteres Leiden verhindert. Die Baumkängurus sind vom Aussterben bedroht.

07.12.2019: Hohoho - rund 100 Nikoläuse knatterten am Samstag für einen guten Zweck auf Rollern durch die Kölner Innenstadt. Die Mitglieder des "Vespa Clubs" sammelten für einen integrativen Kölner Kindergarten. Der wohltätige Korso rollt schon seit 2013 zur Adventszeit durch Köln - jedes Jahr für einen anderen guten Zweck.

06.12.2019: Ein Esel als Ampelmännchen, das kann es nur in Wesel geben. Nach jahrelangem Ringen um eine Darstellung, die auch der Straßenverkehrsordnung gerecht wird, hat die Stadt die erste Ampel mit ihrem Symboltier als Lichtzeichen freigeschaltet. Die besondere Beziehung Wesels zum Esel geht auf den berühmten Echo-Ruf zurück: "Wie heißt der Bürgermeister von Wesel?" "Esel", schallt es zurück. Und so nutzt die Stadt den Esel nicht nur als Werbefigur, sondern auch als Sympathieträger.

04.12.2019: Nein, dieser Raubvogel hat sich nicht freiwillig der Polizei gestellt. Diesen verletzten Mäusebussard hat ein fürsorglicher Kommissar in Mettmann in Obhut genommen. Ein Autofahrer hatte die Polizei über den Vogel informiert, der verletzt auf einer Straße saß und nicht mehr weglaufen oder fliegen konnte. Anschließend wurde er der Feuerwehr übergeben, die eine Tierärztin und einen Falkner zu Rate zog. Das nicht schwer verletzte Tier kam schließlich in eine Auffangstation in Remscheid zum Aufpäppeln. Bald wird es wieder auf freiem Vogelfuß sein.

03.12.2019: In Deutschland laufen immer mehr Wölfe frei herum. In Münster sind die Tiere auch im Museum zu bewundern – ausgestopft natürlich. Das Männchen im Bild war im April 2017 nahe Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) ums Leben gekommen. Ein Präparator stopfte den Wolf aus und stellte ihn in eine Art Schaukasten. Jetzt können sich Besucher der Dauerausstellung "Westfalen im Wandel" im LWL Museum für Naturkunde den Wolf aus nächster Nähe anschauen. In aller Ruhe und ohne auch nur einen Anflug von Angst.

02.12.2019: Zafira, Kadett, Manta: Die Opel-Modelle, die in Bochum vom Band liefen, trugen klangvolle Namen. Das Aus für die Autoproduktion kam trotzdem, heftig beklagt von den Opelanern, die Arbeit und Selbstwertgefühl verloren. Zurück blieben Gebäude und Gelände. Die Stadt bemüht sich, neue Unternehmen anzusiedeln und hat heute eine Zwischenbilanz gezogen: 60 Prozent des Geländes seien vermarktet, unter anderem an einen Paketdienst, einen Babyartikel-Hersteller, auch Forschungsinstitute der Ruhr-Uni kommen. 6.000 Arbeitsplätze sollen in den kommenden Jahren entstehen.

01.12.2019: Der Sinterklaas (Nikolaus) aus Venlo ist am Sonntag in Krefeld herzlich empfangen worden. Vor allem die Kleinen freuten sich über den Besuch des bärtigen Mannes. Im Gefolge hatte er mehrere "Zwarte Piets" (Schwarze Peter), die traditionell Süßigkeiten an die Kinder verteilten. Nicht nur in den Niederlanden sind die schwarz geschminkten Helfer des Sinterklaas inzwischen umstritten. Kritiker sehen im sogenannten Blackfacing ein Symbol der Sklavenzeit sowie der rassistischen Diskriminierung von Menschen mit dunkler Hautfarbe.

Stand: 31.12.2019, 18:36 Uhr