NRW im Bild – Fotos aus dem Land

NRW im Bild – Fotos aus dem Land

Große und kleine Augenblicke, Anblicke und Ereignisse aus dem Land finden sich in "NRW im Bild".

Im Vordergrund springt ein Mann in den Dortmund-Ems-Kanal, im Hintergrund steigen mehrere Menschen in das Wasser.

Dienstag, 01.01.2019: Rein ins nasse Vergnügen zu Beginn des neuen Jahres: In Münster wagten sich bei einer Wassertemperatur von acht Grad rund 200 Hartgesottene in die Fluten des Dortmund-Ems-Kanals. Das Neujahrsschwimmen hat inzwischen Tradition - es fand bereits zum achten Mal statt. Auch am Halterner Stausee starteten Hunderte Schwimmer ins Jahr 2019.

Dienstag, 01.01.2019: Rein ins nasse Vergnügen zu Beginn des neuen Jahres: In Münster wagten sich bei einer Wassertemperatur von acht Grad rund 200 Hartgesottene in die Fluten des Dortmund-Ems-Kanals. Das Neujahrsschwimmen hat inzwischen Tradition - es fand bereits zum achten Mal statt. Auch am Halterner Stausee starteten Hunderte Schwimmer ins Jahr 2019.

Montag, 31.12.2018: Er hat es zum zweiten Mal geschafft - Amanal Petros vom SV Brackwede war der Schnellste beim Silvesterlauf in Soest. Mit 44:39 Minuten unterbot er seine Vorjahreszeit sogar um 1:12 Minuten. Knapp 6.600 Menschen gingen beim Lauf von Werl nach Soest an den Start und machten ihn damit erneut zum bundesweit größten seiner Art.

Sonntag, 30.12.2018: In der Kölner Innenstadt ist alles für die Silvesternacht gerüstet. Die Schutzzone rund um den Dom ist ausgewiesen, das Areal ist böllerfreie Zone. Offiziell gelten die Absperrungen Silvester von 18:00 Uhr an. Mehrere hundert Polizisten werden in Köln im Einsatz sein - sie wollen dazu beitragen, dass es nicht wieder zu Übergriffen wie in der Silvesternacht 2015 kommt.

Samstag, 29.12.2018: Milde Temperaturen hin, milde Temperaturen her - auf Schalke ließen es sich viele nicht nehmen, bei der diesjährigen Schneeballschlacht Weltmeisterschaft 2018 dabei zu sein. Schneekanonen machten es möglich, dass das Turnier überhaupt stattfinden konnte. 32 Mannschaften nahmen teil, gespielt wurde in acht Gruppen à vier Mannschaften. Ins Achtelfinale kamen der jeweils Erst- und Zweitplatzierte einer Gruppe. Dann ging es im K.O.-Modus weiter. Spaß satt war garantiert - auch für die zahlreich anwesenden Zuschauer.

Freitag, 28.12.2018: Es lebe die Schneekanone! Ohne Nachhilfe wird es wie hier in Winterberg in den nächsten Tagen kaum gehen: Knackig kalt wird es nur an den Bergspitzen, in den tieferen Lagen gibt es tagsüber Temperaturen um die acht Grad mit viel Wind, nachts kann es auch leicht frieren. Und statt Schnee fällt höchstens Sprühregen. Aber Vorsicht: Der kann die Straßen glatt werden lassen. Also guten Rutsch - aber bitte nur auf dem Schlitten!

Donnerstag, 27.12.2018: In Schweden fliegen die Weihnachtsbäume zur Feier von "Knut" aus dem Fenster. In Wuppertal landen sie im Zoo, genauer auf dem Elefanten-Esstisch. Ein ganz besonderer Leckerbissen für Mutter Sabie und ihre beiden Töchter Tika und Tuffi - ein bisschen pieksig, aber herrlich grün.

Mittwoch, 26.12.2018: Weihnachtlich leuchtet es in Bielefeld. Auf dem sogenannten Telekom-Hochhaus strahlt eine Weihnachtsbeleuchtung - in Form eines Weihnachtsbaumes. Das frühere Fernmeldehochhaus ist mit 78 Metern Höhe das zweithöchste Gebäude der Stadt. Fertiggestellt wurde es im Jahr 1974. Auf dem Foto wird das Haus vom Turm der Altstädter Nicolaikirche (Mitte links) und den beiden Türme der Neustädter Marienkirche flankiert.

Freitag, 21.12.2018: Sieben Kilo, die einen Abschied markieren: Dieses Stück Steinkohle ist das letzte, das in Deutschland gefördert wurde. Ein ganz besonderer Klumpen Kohle also, der aus tausend Meter Tiefe ans Tageslicht des Bergwerks Prosper Haniel in Bottrop gebracht wurde. Behalten durfte ihn der Bergmann, dem er anvertraut war, nicht: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nahm ihn entgegen - Höhepunkt einer Abschiedszeremonie voller Emotionen.

Donnerstag, 20.12.2018: Der herabgestürzte große Zeiger der Xantener Domuhr tickt wieder an seinem angestammten Platz in 40 Metern Höhe. Heruntergefallen war er vermutlich bei einem Orkan Anfang des Jahres. Das Uhrwerk der Turmuhr war danach abgestellt und der Bereich um die Türme abgesperrt worden.

Mittwoch, 19.12.2018: Nein, der junge Mann, der sich hier ins Goldene Buch der Stadt Bonn einträgt, ist kein Student. Peter Scholze ist mit seinen 30 Jahren schon Professor, Direktor des Max-Planck-Instituts für Mathematik in Bonn - und Träger der Fields-Medaille. Die gilt als "Nobelpreis der Mathematik" und wurde erst einmal und vor langer Zeit an einen Deutschen verliehen. Der Empfang im Bonner Rathaus ist da nur ein Tüpfelchen auf dem I.

Dienstag, 18.12.2018: Die ersten Schiffe für die im Januar startende "boot" sind da: Mit dem Spezialkran "Big Willi" wird die größte Yacht, die auf der Messe zu sehen sein wird, aus dem Rhein gehoben, um dann ihren Weg zum Messegeländer per Tieflader fortzusetzen. 26 Meter lang und 76 Tonnen ist die "Sunseeker", 4,7 Millionen Euro soll sie kosten.

Montag, 17.12.2018: Die SEK-Beamten in Essen haben ein neues gepanzertes Anti-Terror-Fahrzeug. Der "Survivor R" wurde offiziell von Innenminister Herbert Reul (CDU) übergeben. Das 1,2 Millionen Euro teure Gerät ist 17,5 Tonnen schwer und wird von einem 340 PS starken Dieselmotor angetrieben. Die Euro-Norm ist nicht bekannt.

Sonntag, 16.12.2018: Die Kölner City lag nach dem ersten kurzen Wintereinbruch in NRW noch am Mittag unter einer leichten Puderschicht. Zumindest auf den Dächern der Stadt war ein bisschen Schnee liegen geblieben - wie der Blick aus einem der Türme des Kölner Doms verrät.

Samstag, 15.12.2018: Den Schneekanonen sei Dank: Die Wintersport-Saison in Winterberg hat begonnen. Die ersten fünf Skilifte sind geöffnet. Bis zu den Weihnachtsfeiertagen soll die bisher recht dünne Schneedecke noch dicker werden.

Freitag, 14.12.2018: In der Bundeskunsthalle Bonn beginnt eine Ausstellung über das Kino der Weimarer Republik. Die Schau zeigt (bis zum 24. März 2019) nicht nur viele Filmausschnitte, sondern illustriert diese Welt mit vielen Original-Fotos und Gegenständen - auch ein Mercedes "Monza" aus dieser goldenen Ära des deutschen Films ist zu sehen.

Donnerstag, 13.12.2018: Nachwuchs bei den Orang Utans im Kölner Zoo: Das kleine Affenmädchen Cabu wurde Ende November im Urwaldhaus geboren. Es sei die erste Orang-Utan-Geburt in Köln seit mehr als vier Jahren, teilte der Zoo mit. Orang Utans sind akut vom Aussterben bedroht. In ihrer ursprünglichen Heimat, auf Sumatra und Borneo, nimmt ihr Lebensraum durch die Zerstörung des Regenwalds immer weiter ab.

Mittwoch, 12.12.2018: Zum Greifen nah - und doch bleibt er stumm: Als Astronaut Alexander Gerst für eine letzte Videokonferenz aus dem Orbit auf dem Bildschirm erscheint, können die versammelten Journalisten im Europäischen Astronautenzentrum in Köln keine Fragen stellen. Die Tonübertragung funktioniert nicht. Gerst soll am 20. Dezember von der Internationalen Raumstation ISS zur Erde zurückkehren.

Dienstag, 11.12.2018: Das erlebt die Feuerwehr auch nicht alle Tage: In Werl mussten die Einsatzkräfte eine Tonne Schokolade vom Asphalt kratzen. Bei einem Pralinenhersteller war ein Tank übergelaufen. Mit Schaufeln, warmem Wasser und Dachdeckerbrennern rückten die Feuerwehrleute der süßen Lache zuleibe. Zweieinhalb Stunden waren 25 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. "Genascht haben wir nicht", beteuerte der Einsatzleiter nachher.

Montag, 10.12.2018: Die Tropfsteinhöhle Malachitdom bei Bad Wünnenberg ist vorerst gerettet. Die Höhle mit ihren grün-blauen Stalaktiten liegt mitten in einem produzierenden Steinbruch und steht unter Naturschutz. Der Antrag des Steinbruchbetreibers zum Abbau der Höhle wurde abgelehnt.

Sonntag, 09.12.2018: Die Regentropfen sind noch nicht getrocknet, schon naht am Horizont die nächste Regenfront. So nass war das Wochenende sicherlich schon lange nicht mehr. Manche fragen sich bereits, ob der Wettergott binnen wenigen Tagen den monatelang ausgebliebenen Sommerregen nachholen möchte.

Freitag, 07.12.2018: Die Rheinpegel steigen weiter kontinuierlich an. Das freut die Binnenschiffer - und offenbar auch den Kormoran, der sich das alles oben von einer Schwimmstange am Düsseldorfer Rheinufer aus nächster Nähe anschaut.

Donnerstag, 06.12.2018: Noch sind es Prototypen: Boden- und Flugroboter sollen in Zukunft Feuerwehr und Rettungskräfte bei gefährlichen Einsätzen unterstützen. Entwickelt werden sie im neuen Deutschen Rettungsrobotik-Zentrum (DRZ) auf dem Dortmunder Phoenix-West-Gelände. Das Bundes-Forschungsministerium fördert das bundesweit einzigartige Entwickler-Zentrum zunächst für vier Jahre.

Mittwoch, 05.12.2018: Zur Weihnachtszeit verschwendet der Moerser Leon Scheepers keinen Gedanken an seine Stromrechnung. Der gelernte Elektriker hat die Rückseite seines Hauses mit 34.000 Lichtern geschmückt. Showtime ist jeden Abend um 17 Uhr - sehr zur Freude seiner Nachbarschaft und vieler Besucher.

Dienstag, 04.12.2018: Eine fünfstöckige Eistorte aus Fisch, Äpfeln und Nüssen hat die Zoom-Erlebniswelt Gelsenkirchen ihrem Eisbären Nanook zum ersten Geburtstag spendiert. Bei der Geburt wog das weibliche Tier ungefähr 500 Gramm, jetzt liegt das Schätzgewicht bei 80 bis 100 Kilo. "Nanook hat sich prächtig entwickelt und wir können sagen, sie ist aus dem Gröbsten heraus", freute sich Tierärztin Dr. Pia Krawinkel. Die Jungtiersterblichkeitsrate bei Eisbären ist in der Natur sehr hoch. Auch in zoologischen Tiergärten überlebt nur etwa die Hälfte das erste Jahr.

Montag, 03.12.2018: Auch das gibt es in Deutschland: eine Weihnachtsbaumkönigin. Vanessa Frank heißt sie. Bei ihrem Besuch des NRW-Umweltministeriums mit Kindern der Kita "Kindertraum" übergab sie Staatssektretär Dr. Heinrich Bottermann (l.) zwei Nordmanntannen aus dem Sauerland, die nach umweltschonenden PEFC-Kriterien produziert wurden. Eberhard Hennecke (r.), Vorsitzender der Fachgruppe der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger NRW, sagte: "Jeder dritte deutsche Weihnachtsbaum kommt aus dem Sauerland. Wir sind stolz auf unsere Bäume und freuen uns, dass das Umweltministerium nunmehr mit unseren Weihnachtsbäumen geschmückt ist."

Stand: 30.12.2018, 17:00 Uhr