Gedenken an Novemberpogrome 1938

Gedenken an Novemberpogrome 1938

Am 9. November 1938 wurden in Nazi-Deutschland Juden ermordet und Synagogen in Brand gesetzt. Dazu finden zahlreiche Gedenkveranstaltungen auch in NRW statt.

Im Landtag von Nordrhein-Westfalen wird an diesem Freitag (09.11.2018, 12.00 Uhr) die zentrale Gedenkfeier des Landes zur antisemitischen Pogromnacht der Nazis vor 80 Jahren abgehalten.

"Antisemitismus ist salonfähig geworden"

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 09.11.2018 | 03:43 Min.

Download

Redner werden unter anderem Ministerpräsident Armin Laschet, Landtagspräsident André Kuper (beide CDU) und die Landesvorsitzende der Jüdischen Gemeinden, Hanna Sperling, sein. Zuvor wird am Standort der ehemaligen Düsseldorfer Synagoge ein Kranz niedergelegt (11.00 Uhr).

Veranstaltungen in zahlreichen NRW-Städten

Auch in zahlreichen NRW-Städten finden Gedenkveranstaltungen zur Erinnerung an den brutalen Terror vom 9. November 1938 in Nazi-Deutschland statt - unter anderem in Aachen, Bielefeld, Bochum, Castrop-Rauxel, Detmold, Duisburg, Köln, Mettmann und Solingen.

Die Novemberpogrome von 1938 haben jüngsten Forschungen zufolge auf dem Gebiet des heutigen Nordrhein-Westfalen mindestens 127 Menschen das Leben gekostet - weit mehr, als bislang angenommen. Geschäfte und Privatwohnungen wurden zertrümmert, Synagogen in Brand gesetzt. Juden wurden misshandelt und ermordet.

Stand: 09.11.2018, 11:39

Aktuelle TV-Sendungen