Wünsche für das neue Jahrzehnt

Viele Menschen drängen sich auf der Hohe Straße in Köln

Wünsche für das neue Jahrzehnt

Von Jörn Kießler

Was bedeutet der Start in ein neues Jahrzehnt für die Menschen in NRW? Was wünschen sie sich? Verfolgen sie ihre Ziele konsequenter? Oder ist eine Dekade zu abstrakt, um überhaupt etwas zu planen?

Welche Ziele und Träume haben die Menschen für die nächsten zehn Jahre? Wir haben die Menschen in NRW gefragt - und ihre Antworten sind so vielfältig wie ihre Heimat.

Einen neuen Job finden, den Führerschein machen oder das Land durch seine Arbeit zum Besseren verändern, waren nur ein paar Vorhaben, die die Befragten für die neue Dekade ins Auge gefasst haben. Doch wie wahrscheinlich ist es, dass die Menschen die Pläne auch verwirklichen?

Zeitforscher: "Der Mensch ist ein Jahreswesen"

Psychologe und Zeitforscher Marc Wittmann vom  Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene

Psychologe und Zeitforscher Dr. Marc Wittmann

Der Psychologe und Zeitforscher Marc Wittmann vom Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene (IGPP) in Freiburg i.B. hat seine Zweifel. "Der Mensch ist ein Jahreswesen. Kulturell aber auch biologisch sind wir auf diesen Zeitabschnitt gepolt", erklärt er. Das habe zur Folge, das man ein Jahr wahrnehmen und dafür auch gut planen könne. "Zehn Jahre sind aber zu abstrakt."

Doch selbst die Umsetzung der guten Vorsätze für das aktuelle Jahr sei schwierig. Das hängt damit zusammen, wie der Mensch die unmittelbare Zukunft wahrnimmt", sagt der Psychologe. "Alles was weiter entfernt ist, sieht der Mensch abstrakt."

Die Zukunft ist abstrakt, aber machbar

Für ein Jahr sei es zwar leichter, Pläne zu schmieden. Sobald die Umsetzung dieser Vorhaben aber näher rücke, ändere sich die Wahrnehmung. "Die an die Gegenwart nahe herangerückte Zukunft wirkt dann sehr gegenständlich und emotional", erklärt der Psychologe. "Umso schwieriger wird es dann, auf die Zigarette zu verzichten, die man jetzt rauchen wollte."

Die Hoffnungen für sich selbst und ein besseres Nordrhein-Westfalen sollten seine Bewohner dennoch nicht aufgeben. Denn trotz aller Widrigkeiten schaffen es viele Menschen schließlich auch, das Rauchen aufzugeben, mehr Sport zu machen und sich gesünder zu ernähren.

Warum wir schwach werden Planet Wissen 28.01.2019 02:08 Min. Verfügbar bis 28.01.2024 WDR

Stand: 02.01.2020, 06:00

Aktuelle TV-Sendungen