Zocken im Internet wohl bald erlaubt

Rollen eines Glücksspielautomats.

Zocken im Internet wohl bald erlaubt

  • Online-Glücksspiel bald einheitlich legal?
  • Neuer Staatsvertrag vor Abschluss
  • Zentralbehörde soll Zocken kontrollieren
  • Bei Spielsucht droht Sperre

Glücksspiele im Internet sind in Deutschland wohl künftig erlaubt. Die 16 deutschen Bundesländer sollen sich über einen neuen Glücksspiel-Staatsvertrag geeinigt haben. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch (22.01.2020) aus Verhandlungskreisen.

Neuer Staatsvertrag ab Mitte 2021?

Der Vertrag, der von Mitte 2021 an gelten soll, soll künftig Sportwetten, Online-Casino, Online-Poker und virtuelles Automatenspiel ebenso wie die Werbung dafür erlauben.

All in - in Grenzen

Zudem soll eine neue Zentralbehörde das Zocken im Internet streng kontrollieren. Beispielsweise hätten Anbieter die Pflicht, jeden Spieler zu registrieren. Wer als spielsüchtig auffällt, kann gesperrt werden.

Medienberichten zufolge soll jeder Spieler ein eigenes Konto bekommen, auf das er maximal 1.000 Euro pro Monat einzahlen kann.

Das Spielen im Netz ist in den meisten Bundesländern bis jetzt kaum geregelt, deshalb ist es zum Teil auch illegal. Nur Schleswig-Holstein hat schon Lizenzen für Online-Glücksspiele vergeben.

Wenn Computerspiele das Leben bestimmen Planet Wissen 07.06.2019 06:42 Min. Verfügbar bis 07.06.2024 WDR Von Pia Huneke

Stand: 22.01.2020, 08:46

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen