Links: Samstagskolumne, rechts: ImPuls

KOLUMNE

Die SamstagsKOLUMNE wird zu "ImPuls"

Stand: 13.01.2022, 13:03 Uhr

Ihr habt mit uns diskutiert und gestritten - und uns viel Feedback gegeben. Und das längst nicht nur am Samstag. Eure ImPulse nehmen wir gerne auf und entwickeln die Kolumne weiter.

Unser Meinungsaustausch über verschiedene Themen hat uns schon weit gebracht: Wir sind als Bundestagswahl-Kolumne an Samstagen gestartet und haben euch danach gefragt, was euch darüber hinaus beschäftigt. Eure Themenvorschläge zeigen: Wir haben noch viel zu besprechen!

Was sich nun ändert

Wir wollen uns immer dann bei euch melden können, wenn es Redebedarf gibt. Das soll auch der neue Titel der Kolumne verdeutlichen: Aus der "SamstagsKOLUMNE" wird "ImPuls". Einen neuen Look gibt’s obendrauf.

Unser ImPuls

Manche Erlebnisse lassen den Puls einfach in die Höhe schnellen. Zum Beispiel bei Caro, wenn sie mal wieder in der Pampa feststeckt, weil der ÖPNV versagt, oder bei Ralph, wenn seine geliebte Nudel schon wieder teurer wird.

Und manchmal gebt IHR auch den ImPuls für neue Themen. In euren Mails an kolumne@wdr.de habt ihr uns zum Beispiel geschrieben, dass euch der Hebammen-Mangel in NRW beschäftigt oder auch die Verkehrswende.

Eure Meinungen, eure Sichtweisen sind gefragt!

In unserer Kolumne wollen wir euch weiter gut recherchierte Fakten liefern - gebündelt mit starken Meinungen, unterschiedlichen Sichtweisen und Erfahrungen dazu, mit klugen Argumenten, überspitzten Fragen und frechen Antworten.

Meinung ist keine Einbahnstraße. Im Gegenzug wollen wir auch eure lesen, in den Kommentaren, auf Social Media und per Mail. ImPuls soll für alle ein Anreiz sein, andere Meinungen wahrzunehmen, neue Argumente kennenzulernen und abzuwägen. Wir möchten Stoff zum Nachdenken anbieten und die Tür öffnen zu der Haltung: "Was, wenn der oder die andere recht hat?"

Ihr habt Lust auf Meinungsaustausch und wollt keinen ImPuls mehr verpassen? Dann könnt ihr die Kolumne ganz einfach in der App unter "Meine Themen" abonnieren. Dafür müsst ihr nur die Nachrichten-Kategorie "Kolumne" auswählen.

Unser Kolumnen-Team:

Kommentare zum Thema

5 Kommentare

  • 5 Sid 20.01.2022, 09:53 Uhr

    Sorry aber kann ich gerne drauf verzichten, auf Eure Meinung.

  • 4 Rolf 18.01.2022, 12:17 Uhr

    Ganz allgemein sind in öffentlich rechtlichen Medien die „gut recherchierte Fakten“ ordentlich durch Meinung gefiltert aber an Meinungsvielfalt mangelt es. Man achtet auf Quoten für alles; Quotenfrauen, manchmal Quotenmänner, Quotenmigrationshintergrund und was noch bei Personalbesetzung eine Rolle spielt. Es gibt aber deutlich spürbar keine Quote für verschiedene Ansichten und das merkt man überdeutlich bei Auswahl, Wortwahl und Formulierung. Subjektivität kann man nie ganz vermeiden, krampfhaft versucht fällt das auch auf. Besser wäre es, bei Besetzung von Posten auf verschiedene Meinungen zu achten, auch wenn man sich dann beim Einstellungsgespräch nicht ganz so gut versteht. Eine Diskussionsplattform ist aber eine gute Möglichkeit das Grundproblem zu lindern. Auch wenn dadurch auch mal Leute eine „Bühne“ haben die man gerne in die Schmuddelecke drängt ist das besser als wenn jeder in seiner eigenen Blase bleibt. Geübt mit Gegenmeinung sorgt das auch für mehr eigene Qualität.

  • 3 Wolfram D. 17.01.2022, 17:18 Uhr

    Bei keinem Sender finde ich so viel Negativberichterstattung wie beim WDR. Ist es etwa der verzweifelte Versuch die Einschalquoten zu erhöhen? Hinzu kommt die schon fast missionarische Neigung die Kundschafft für den vergrünten Sozial-ismus zu begeistern. Ich habe an sie nur den banalen Wunsch, dass sie sich an das Rundfunkgesetz halten.

  • 2 Micha 16.01.2022, 16:29 Uhr

    Unter mindestens einem eurer Samstagskolumnen-Beiträge schrieb ein/e Leser/in sinngemäß: Das führte ich schon in der Diskussion auf Facebook weiter aus. --- Ich verstehe, dass ihr eure Leser auf FB besser kennenlernen könnt. --- Ohne Pro+Cons der FB-Nutzung bzw. "indirekter FB-Werbung" durch die ÖR zu wälzen: Zu Info-Zwecken lese ich öfter auf FB mit. Das kann ich, denke ich, ausschließl. bei "teilw. öffentlichen" Accounts. Weil ich nicht bei FB registriert bin. --- Bei euch sieht das für mich so aus: Bei Caro Wißing + Vassili Golod sehe ich nur die FB-Anmeldemaske, bei Ralph Sina sehe ich immerhin seine "FB-Startseite" mit "Ralph Sina, Freunde, Fotos, Videos, Info, Arbeit, Hochschule, Schule, andere Personen mit dem Namen Ralph Sina, andere Personen mit einem ähnlichen Namen". Klicke ich auf sein Bild, sehe ich einige 5-6 Jahre alte Kommentare. Beim Anklicken anderer Links erscheint die Anmeldemaske. --- Da weiß ich als Nicht-FBer nicht, worum es geht - das ist diskussionshinderlich.

  • 1 Bernd 14.01.2022, 22:38 Uhr

    Die "gut recherchierte Fakten" sind leider meißt reine Sozialpropaganda. Es wäre schön, wenn statt soziallistischer Sichtweisen endlich mal Freiheit, Selbstbestimmung in Eigenverantwortung im Mittelpunkt steht. Nicht immer berichten, wie schlecht es den Menschen geht, sondern darüber berichten wie man sich hocharbeitet und seine Träume verwirklicht. Kein Bashing mehr gegen die Menschen die es geschaft haben. Und bitte keine Sozialneiddebatten mehr. Und Schluß mit den ständigen Rufen nach Gleichheit. Menschen sind Individuen und kein Bienenvolk. Es geht darum sich zu definieren und besser zu sein als andere. Gleichheit (insbesondere wenn's ums Geld geht) macht uns unglücklich.

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen