"Nacktionalmannschaft": Fußballer ziehen in Duisburg gegen den Kommerz blank

Spieler der Fußball-NACKTionalmannschaft stehen mit dem Schriftzug "Boycott Qatar 22" auf die Körper gemalt auf dem Platz.

"Nacktionalmannschaft": Fußballer ziehen in Duisburg gegen den Kommerz blank

Sie tragen Schuhe und Stutzen – sonst nichts. So sind die Fußballerinnen und Fußballer bei einem Spiel in Duisburg auf den Platz gelaufen. Dahinter stecken Protest und Kunst gleichermaßen.

Körperkult, Kommerzialisierung im Profifußball und die Weltmeisterschaft 2022 in Katar – das sind drei Dinge, die Fotograf und Konzeptkünstler Gerrit Starczewski gar nicht leiden kann. Um ein Zeichen dagegen zu setzen, lässt er Hobbyfußballer in Duisburg nackt spielen.

Die Fußballerinnen und Fußballer der "Nacktionalmannschaft" tragen nur Schuhe, Stutzen und aufgemalte Rückennummern bzw. Protestaufschrift gegen die Weltmeisterschaft in Katar. Die gegnerische Mannschaft - genannt Pottoriginale - läuft in Trikots in unschuldigem Weiß auf den Platz.

Amateurfußballer als Performancekünstler

Mit nackter Haut gegen den Kommerz im Fußball.

Mit nackter Haut gegen den Kommerz im Fußball.

Jeder auf dem Platz sei nicht nur Spieler, sondern "auch eine Art Performancekünstler", sagt Initiator Starczewski. Viel nackte Haut ist nichts Ungewöhnliches für den Künstler aus Hamminkeln: Zuletzt ließ er im August vergangenen Jahres zwei komplett unbekleidete Mannschaften in Oer-Erkenschwick gegeneinander antreten.

Diesmal habe ihn der Kontrast gereizt. "Dadurch, dass eine Mannschaft in Trikots spielt, kommt der Gegensatz und die Ästhetik des nüchtern nackten Körpers noch viel intensiver zur Geltung", erklärte Starczewski.

Stand: 04.09.2021, 18:17

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen