Sommer im Park: Müllberge bleiben zurück

Ein Müllhaufen in einem Freizeitpark am Wegesrand

Sommer im Park: Müllberge bleiben zurück

Von Claudia Wiggenbröker

  • Müll in Parks und an Badeseen
  • Große Container helfen in Essen
  • Bochum entscheidet über Grillverbot

An sommerlichen Wochenenden zieht es viele Menschen in die grünen Lungen ihrer Städte. Mit dabei: Der Einweg-Grill zum Würstchenbraten. Doch der bleibt meist auch im Park zurück, wenn die Picknicker wieder gehen. So wie auch Flaschen, Plastikgeschirr oder Pappteller. Das Resultat sind vermüllte Grünanlagen.

Container haben in Essen geholfen

So beispielsweise in Essen. "Das hat schon an den warmen Ostertagen angefangen", erklärt Jasmin Trilling von der Stadt Essen. Das Grünflächenamt hat auf das höhere Müllaufkommen reagiert: Große Container wurden in den Grünanlagen aufgestellt, eine zusätzliche Müllabholung eingerichtet. Laut der Sprecherin hat sich die Situation seither verbessert.

"Ob wir das auf Dauer so einrichten können, ist aber fraglich." Schließlich entstehen zusätzliche Kosten. Ob und wo das Geld zukünftig herkommen könnte, müssen nun Politik und Verwaltung entscheiden. "Aber wir haben jetzt erst einmal den Erfahrungswert, dass die Maßnahme hilft", sagt Trilling.

Shisha-Rauchen und Grillen in Lünen

In Lünen ist insbesondere der Seepark häufig von Verschmutzung nach warmen Wochenenden betroffen. "Es werden dort Freizeitaktivitäten ausgeübt, bei denen viel Müll entsteht", sagt Pressesprecher Benedikt Spangardt. "Zum Beispiel Grillen oder Shisha-Rauchen."

Am Seepark gäbe es daher zusätzliche Abfallbehälter. "Wir machen aber die Erfahrung, dass Leute ihren Müll einfach liegen lassen." Es sei zwar Sicherheitspersonal unterwegs, das könne aber nicht alle Müllsünden mitbekommen.

Ein Vorschlag der Verwaltung, für dieses Jahr testweise ein Grillverbot zu verhängen, war vom Lüner Rat abgelehnt worden. Die Idee stammt aus dem letzten Jahr: 2018 hatte die Stadt ein Grillverbot verhängt, weil wegen der Trockenheit eine höhere Brandgefahr herrschte. In dieser Zeit habe man festgestellt, dass die Müllverschmutzung zurückging.

Möglicherweise Grillverbot in Bochum

In Bochum wird der Rat der Stadt am 11. Juli entscheiden, ob es ein Grillverbot am Ümminger See geben wird. Dann wäre das Grillen nur noch in zwei gekennzeichneten Flächen erlaubt. Der See gehört zu den "Hotspots", die nach "klimatisch guten Wochenenden" vermüllt werden, sagt Sprecher Peter van Dyk. Grundsätzlich sei das Abfallaufkommen zwar "ärgerlich, aber kein großes Problem".

In Köln werden an Wochenenden in der Regel fünf Tonnen Müll aus den Parks geholt. Dafür gibt es die "Picknick-Reinigung", wie ein AWB-Sprecher erklärt: So wird der Wochenend-Dienst in den Grünanlagen genannt. Vor zehn Jahren habe es den aber noch nicht gegeben. "Der Trend, den öffentlichen Raum mehr zu nutzen, ist erst in den letzten Jahren entstanden."

Wilder Müll Servicezeit 18.06.2019 07:35 Min. UT Verfügbar bis 18.06.2020 WDR Von Iris Rohmann

Stand: 07.07.2019, 06:00

Kommentare zum Thema

2 Kommentare

  • 2 Atze 08.07.2019, 12:17 Uhr

    Ein drastischer Vorschlag, die Kommune lässt den Müll einfach liegen. Dann kann die nächste Grilltruppe evtl. im eigenen Müll ihr nächstes Grillfest feiern.

  • 1 Colonia 08.07.2019, 10:21 Uhr

    Was bringen Eltern denn heute noch ihren Kindern bei? Sie vermitteln offenbar nur eines: Das darfst Du, das steht Dir zu, schließlich bezahlen wir ja die Müllabfuhr etc. etc. Nichts davon, daß es äußerst respektlos ist, Abfall und Müll einfach draußen der Allgemeinheit zu überlassen, Papier und Kippen landen grundsätzlich entweder maximal in der Nähe eines dafür vorgesehenen Behälters oder aber per se auf der Straße. Irgendwann wird irgendwer de wegräumen. Und zu Hause räumt Mama hinter dem hoffnungsvollen Nachwuchs her. Vielleicht könnte sich das arme Kind ja übernehmen? Es wird höchste Zeit, das Erwachsene mal wieder vorbildlich im positiven Sinne werden. Daß sie den Müll vom Grillen auch wieder zu Hause entsorgen. Kinder lernen von den Großen! Wenn die Müll-Verursacher denn erwischt werden, wäre ein angemessenes Bußgeld in nicht zu geringer Höhe fällig!

Aktuelle TV-Sendungen