Zahl der Messerangriffe in NRW nimmt zu

Von einem sichergestellten Messer wird eine DNA-Probe genommen

Zahl der Messerangriffe in NRW nimmt zu

  • Erste Statistik zu Messerangriffen 2019 liegt vor
  • Bericht des Innenministeriums an den NRW-Landtag
  • Zunahme im Vergleich zum ersten Halbjahr um über ein Drittel

Die NRW-Kriminalpolizei hat 2019 insgesamt 6.827 Straftaten registriert, bei denen ein Messer genutzt oder mit einem Messer gedroht worden ist. Dabei wurden 6.736 Tatverdächtige erfasst. Unter diesen Tatverdächtigen besitzen 4.091 die deutsche Staatsangehörigkeit. 2.645 sind Nichtdeutsche. Das geht aus einem Bericht des Innenministeriums hervor, der am Donnerstag (16.01.2020) im Innenausschuss des NRW-Landtages besprochen wird.

Zunahme im Vergleich zum ersten Halbjahr

Die statistische Erfassung von Messerangriffen in NRW wurde 2019 eingeführt. Von daher gibt es keine Vergleichszahlen zu Vorjahren. Aber im Vergleich zur Halbjahresbilanz hat die Zahl der Taten zugenommen. Im ersten Halbjahr 2019 hatte die Polizei 2.883 Taten erfasst. Im zweiten Halbjahr waren es 3.944. Das ist eine Steigerung von 36,8 Prozent.

Moers: Vier Tatverdächtige festgenommen 01:44 Min. Verfügbar bis 11.11.2020

Gewalt gegen Politiker – Andreas Hollstein

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 04.07.2019 27:04 Min. Verfügbar bis 03.07.2020 WDR 5

Download

Stand: 14.01.2020, 17:14

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen