"Mehrere Tote" nach Hauseinstürzen in Erftstadt

Überschwemmungen in Erftstadt-Blessem.

Eilmeldung

"Mehrere Tote" nach Hauseinstürzen in Erftstadt

In Erftstadt-Blessem sollen wegen des Hochwassers mehrere Menschen ums Leben gekommen sein. Das sagte NRW-Innenminister Herbert Reul in Düsseldorf.

In Erftstadt-Blessem sind nach aktuellem Stand drei Wohnhäuser und ein Teil der historischen Burg eingestürzt. "Wir gehen von mehreren Toten aus, wissen es aber nicht", sagte der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) in Düsseldorf. Im bisher durchforsteten östlichen Teil des Ortes gebe es keine Todesopfer, alle dort lebenden Menschen seien in Sicherheit. "Aber das ist noch nicht die ganze Stadt." Die Lage in Erftstadt sei "wegen der Dynamik" zurzeit "ganz besonders kritisch" und noch sehr unübersichtlich.

Genaue Zahl der Vermissten noch unklar

Aus den Häusern kämen immer wieder Notrufe. Menschen könnten derzeit aber nur mit Booten vom Wasser aus gerettet werden, hatte die Behörde zuvor mitgeteilt. Dazu erschwere ein Gasaustritt die Rettungsarbeiten. Mehrere Pflegeheime würden geräumt.

Wie viele Menschen vermisst werden, konnte die Sprecherin der Bezirksregierung nicht sagen. Die Situation sei unübersichtlich. Ein Erkundungstrupp des Katastrophenschutzes sei in dem Ort unterwegs.

Nach dem extremen Starkregen war der Fluss Erft über die Ufer getreten und hatte Teile des Stadtgebiets überflutet. In mehreren Ortschaften hatte es Evakuierungen gegeben. "Wir durchleben gerade eine Krise, deren Dimensionen heute noch nicht abschätzbar sind", hatte Landrat Frank Rock (CDU) am Donnerstag gesagt.

Stand: 16.07.2021, 16:19

Aktuelle TV-Sendungen