Bäcker: Gleiche Regelungen für alle Betriebe in NRW

Konditoren in der Backstube - Azubi

Bäcker: Gleiche Regelungen für alle Betriebe in NRW

  • Manteltarifvertrag im Bäckerhandwerk allgemeinverbindlich
  • Entsprechende Erklärung von Minister Laumann
  • Gleiche Regelungen für alle Beschäftigten

Nordrhein-Westfalens Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat den Manteltarifvertrag für das Bäckerhandwerk für allgemeinverbindlich erklärt. Damit ist der neue Tarifvertrag bindend für alle Arbeitgeber in der Branche. "Wir schaffen hierdurch einheitliche Wettbewerbsbedingungen, verhindern den Abbau von sozialen Errungenschaften und schützen damit die Interessen der rund 63.000 Beschäftigten im nordrhein-westfälischen Bäckerhandwerk", teilte der Minister am Freitag (07.09.2018) mit.

Bäcker bekommen einheitlichen Manteltarifvertrag

WDR 5 Westblick - aktuell | 07.09.2018 | 04:31 Min.

Download

Sicherheit für die Beschäftigten

Seit 1999 sind alle Manteltarifverträge für das Bäckerhandwerk von den jeweiligen Ministern für allgemeinverbindlich erklärt worden. Die Gründe: Zum einen schafft das Sicherheit für die Bäckerhandwerks-Beschäftigten, von denen 65 Prozent unter den Manteltarif fallen. Außerdem leistet die Allgemeinverbindlichkeits-Erklärung laut Laumann auch einen Beitrag dazu, Fachkräfte im Bäckerhandwerk zu halten und neues Personal zu finden.

Von Kündigungsfrist bis Urlaubsgeld

Der Tarifvertrag wurde rückwirkend ab dem 1. Februar 2018 für allgemeinverbindlich erklärt. Darin geregelt sind unter anderem die Kündigungsfristen, Urlaubszeit und -geld, Sonderurlaub, Mehrarbeits- und Feiertagszuschläge sowie das Weihnachtsgeld. Ausgenommen sind allerdings die Entgelte.

Bernd Siebers von der Bäcker-Innung Rhein-Ruhr lobte die Erklärung des Ministers. Es sei gut für die Betriebe, wenn alle die gleichen Voraussetzungen hätten.

Stand: 07.09.2018, 16:57

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen