Schöffe krank - Loveparade-Prozess unterbrochen

Symbolbild: Richter im Gericht

Schöffe krank - Loveparade-Prozess unterbrochen

Von Martin Teigeler

  • Medizinischer Notfall beim Loveparade-Prozess
  • Ergänzungsschöffe ins Krankenhaus eingeliefert
  • Fortsetzung der Verhandlung am Donnerstag (18.10.2018)

Beim Loveparade-Prozess hat es einen Zwischenfall gegeben. Einer der Ergänzungsschöffen musste am Mittwoch (17.10.2018) in Düsseldorf notärztlich behandelt und ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Prozesstag wurde daraufhin abgebrochen.

Über die Schwere der Erkrankung wurde offiziell nichts bekannt. Später teilte das Gericht mit, dass der Verhandlungstag am Donnerstag (18.10.2018) wie geplant stattfinden soll.

Alle Schöffen und Ergänzungsschöffen müssen im Prozess nach Angaben eines Sprechers des Landgerichts Duisburg immer anwesend sein. Wenn einer von ihnen krank ist, fallen die Sitzungen aus.

"Richter stehen massiv unter Druck"

WDR 5 Morgenecho - Interview 13.10.2018 06:12 Min. WDR 5

Download

Zeugenvernehmung eines Bundespolizisten

Nur im Falle einer dauerhaften Erkrankung könnte der Prozess ohne den betreffenden Schöffen fortgesetzt werden. Zum Zeitpunkt des Abbruchs lief gerade die Zeugenvernehmung eines Bundespolizisten.

Der Strafprozess findet aus Platzgründen in der Düsseldorfer Messe statt. Bei der Loveparade 2010 in Duisburg starben bei einer Massenpanik 21 Menschen. Hunderte wurden verletzt.

Stand: 17.10.2018, 13:45

Aktuelle TV-Sendungen