Sieger bei "Jugend forscht" stehen fest

Sieger bei "Jugend forscht" stehen fest

  • Schüler stellen Projekte vor
  • 14 Jugendliche gewinnen erste Preise
  • Bundesfinale startet im Mai in Chemnitz

Am Mittwoch (03.04.2019) präsentierten 72 Teilnehmer beim Landeswettbewerb "Jugend forscht" in Leverkusen ihre Projekte. Insgesamt landeten 14 von ihnen auf den ersten Plätzen in den Kategorien Biologie, Arbeitswelt, Chemie, Technik, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik und Physik.

"Ich muss ehrlich sagen, dass ich schon etwas aufgeregt bin"

Monatelang hatten die Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW an ihren Ideen gearbeitet. In der großen Halle reihten sich die Stände eng aneinander, an denen die Jugendlichen ihre Ideen der Jury vorstellen durften.

Juliane Neußer und Moritz van Eimern vom Carl-Fuhlrott-Gymnasium Wuppertal / 1. Preisträger Geo- und Raumwissenschaften

Moritz van Eimern und Juliane Neußer belegten den ersten Platz.

"Ich muss ehrlich sagen, dass ich schon etwas aufgeregt bin", erzählt Ruben Rodermann vor der Siegerehrung. Er hat eine 3D-Fräsmaschine entwickelt und tritt mit dieser für seine Schule, das städtische Gymnasium Heiligenhaus, an. Was Ruben in dem Moment noch nicht ahnt: Er wird in der Kategorie Technik einen ersten Preis bekommen. Und außer ihm noch drei weitere Schüler.

Gewinner fahren zu Bundesfinale

Auch die Forschungen von Juliane Neußer und Moritz van Eimern vom Wuppertaler Carl-Fuhlrott-Gymnasium, die sich mit Sternen befasst hatten, wurden mit dem ersten Platz im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften ausgezeichnet. Außerdem überzeugte die Jury eine spezielle Staubsaugerdüse von einem Schüler aus Ibbenbüren. Die Düse passt in Zwischenräume und Ecken und erleichtert so das Saugen.

Großaufnahme eines Einzellers unter einem Mikroskop.

Einzeller unter dem Mikroskop

Einen zweiten Platz im Fachgebiet Biologie belegten Alina Wiß und Julian Ring vom Städtischen Leibnitz-Gymnasium in Remscheid. Sie untersuchten Einzeller mit der Fragestellung: "Kann jeder mit jedem?"

Die Gewinner in den verschiedenen Kategorien bekommen jeweils ein Preisgeld von 250 Euro. Im Mai fahren sie dann zum Bundeswettbewerb nach Chemnitz.

Jugend forscht – intelligente Medizin-T-Shirts Lokalzeit aus Aachen 08.03.2019 03:15 Min. Verfügbar bis 08.03.2020 WDR Von Birgitta Bäck

Stand: 03.04.2019, 18:24

Aktuelle TV-Sendungen