Der Bergbau geht, neue Schäden kommen

Bergbauschäden, Risse an Hausfassaden

Der Bergbau geht, neue Schäden kommen

  • Landesverband Bergbaubetroffener NRW warnt vor weiteren Folgeschäden
  • Nach Ende der Steinkohle droht steigendes Grubenwasser
  • Verband fordert weiteres Abpumpen

Einen Tag vor der geplanten feierlichen Verabschiedung des Steinkohlebergbaus im NRW-Landtag hat der Landesverband Bergbaubetroffener NRW am Dienstag (11.09.2018) vor den weitreichenden Folgeschäden gewarnt, die bereits zu beobachten sind.

Während in der aktiven Bergbauzeit vor allem Geländesenkungen für massive Schäden an den Häusern sorgten, seien jetzt Geländehebungen zu beobachten, die an Gebäuden zu Rissen in Bodenplatten und Wänden und zu Schäden an der Kanalisation führten.

Ursache ist das Grundwasser, das in die unterirdischen Gruben einsickert. In der Vergangenheit musste es ständig abgepumpt werden, um die Bergwerke nicht zu fluten. Der zuständige Kohlekonzern RAG will viele der Pumpen jetzt abstellen. Damit steigt er Grubenwasserspiegel - und so auch der Wasserdruck, der die Erdschichten darüber hochdrückt.

Schäden in Millionenhöhe

Der Landesverband Bergbaubetroffener NRW (LVBB), der 5.000 durch den Steinkohle-, Braunkohle und Salzabbau Betroffene in NRW vertritt, rechnet künftig mit Bergbauschäden in zweistelliger Millionenhöhe. Betroffen seien nicht nur private Hausbesitzer, sondern Produktions- und Dienstleistungsbetriebe im gesamten Ruhrgebiet, am Niederrhein und in der Region um Ibbenbüren.

Der LVBB fordert von der RAG, das Grubenwasser nicht weiter ansteigen zu lassen. Außerdem sollen Wirtschaftsprüfer untersuchen, ob die Rücklagen, die RAG für die Schadenssanierung vorgesehen hat, ausreichen, um Schadensersatzansprüche langfristig abzusichern.

Prosper-Haniel ist die letzte Zeche

Nachdem das Bergwerk Ibbenbüren Mitte August 2018 die Förderung einstellte, wird im Dezember auch die letzte verbliebene Zeche Prosper-Haniel in Bottrop schließen. Die offizielle Abschlussveranstaltung zum Ende des Steinkohlenbergbaus in Deutschland ist für den 21. Dezember in Bottrop geplant.

Frist läuft ab in Sachen Bergschäden

WDR 5 Westblick - aktuell 18.06.2018 03:40 Min. WDR 5

Download

Stand: 11.09.2018, 14:00

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen