Zehn neue Preisträger für NRW-Verdienstorden

Die Schauspielerin Iris Berben steht mir dem Landesverdienstorden in der Staatskanzlei.

Zehn neue Preisträger für NRW-Verdienstorden

  • Verdienstorden des Landes NRW verliehen
  • Iris Berben für Engagement gegen Rechts ausgezeichnet
  • Ehrung in Düsseldorfer Staatskanzlei

Schauspielerin Iris Berben, Autorin Carolin Emcke und TV-Moderator Wolfram Kons haben am Mittwoch (01.07.2020) den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten. Zusammen mit sieben weiteren Personen wurden sie in der Düsseldorfer Staatskanzlei von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) für ihr gesellschaftliches Engagement geehrt.

Zahl der Ordensträger ist begrenzt

Der Verdienstorden gilt als eine der höchsten Auszeichnungen des Landes. Er wurde 1986 vom damaligen Ministerpräsidenten Johannes Rau gestiftet. Maximal 2.500 lebende Personen können den Orden tragen.

Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen in einer Schachtel

Der Verdienstorden ist auf 2.500 Träger beschränkt

Berben kämpft gegen Rechtsextremismus

"Seit vielen Jahren kämpft Iris Berben gegen Antisemitismus und Rassismus und engagiert sich an vielen Stellen unermüdlich für eine weltoffene, solidarische und respektvolle Gesellschaft", hieß es in der Laudatio für die in Detmold geborene Schauspielerin.

Die aus Mülheim an der Ruhr stammende Emcke wurde für ihr "leidenschaftliches Engagement für eine selbstbewusste und mutige, vielfältige und weltoffene Gesellschaft" geehrt.

Außerdem erhielten den Orden:

  • Franz-Josef Antwerpes, ehemaliger Kölner Regierungspräsident
  • Samy Charchira, Sachverständiger der Deutschen Islamkonferenz,
  • Klaus Kuhlmann, Sportfunktionär im Kanu-Verband NRW
  • Miriam Meckel, Publizistin
  • Franz Meurer, Pfarrer in Köln
  • Dieter Philipp, Ehrenpräsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks
  • Harald zur Hausen, Medizin-Nobelpreisträger

Stand: 01.07.2020, 14:47

Weitere Themen