A3-Tunnel in Leverkusen würde 2,6 Milliarden Euro kosten

Leverkusener Kreuz

A3-Tunnel in Leverkusen würde 2,6 Milliarden Euro kosten

Stadtrat und Bürgerinitiativen wollen einen Tunnel für die A3-Erweiterung bei Leverkusen. Eine solche Lösung wäre laut Landesregierung allerdings rund elf Mal so teuer wie ein ebenerdiger Ausbau.

Ein achtspuriger Tunnel-Ausbau der A3 bei Leverkusen würde bis zu elf Mal so teuer werden wie ein ebenerdiger Ausbau. Das antwortete die Landesregierung am Freitag (01.03.2019) auf eine Kleine Anfrage der Grünen.

Statt 233 Millionen Euro für die Erweiterung von sechs auf acht Fahrstreifen würden ein entsprechender Durchgangstunnel 2,6 Milliarden Euro kosten, hieß es. Dazu würde sich die Bauzeit von viereinhalb auf neuneinhalb Jahre verlängern. Wann das Projekt umgesetzt wird, ist bisher noch unklar.

Stadtrat und Bürgerinitiativen für Tunnel-Lösung

Die Erweiterung der A3 zwischen dem Kreuz Leverkusen und der Anschlussstelle Leverkusen-Zentrum gehört zu den vordringlichsten Verkehrsprojekten im Land. Problem ist die nahe gelegene Wohnbebauung. Stadtrat und örtliche Bürgerinitiativen fordern deshalb, die Autobahn in einen Tunnel zu verlegen.

A1: Die Unvollendete Heimatflimmern 17.05.2019 43:52 Min. UT AD Verfügbar bis 17.05.2020 WDR Von Clemens Gersch, Michael Wieseler

Stand: 01.03.2019, 12:10