NRW bekommt neue Energie- und Klimaagentur

Andreas Pinkwart

NRW bekommt neue Energie- und Klimaagentur

Von Stefan Lauscher

Nordrhein-Westfalen soll bis 2050 komplett treibhausgasfrei werden. Dieses Ziel will die Landesregierung jetzt in die geplante Neufassung des Landes-Klimaschutzgesetzes schreiben.

Um die Klimaneutralität im Jahr 2050 zu erreichen, will NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) eine neue Landesgesellschaft mit dem Namen „Energie- und Klimaagentur“ gründen. Dies kündigte er heute in Düsseldorf an.

Klimaschutz bündeln

Die neue Gesellschaft soll die bisherigen Aktivitäten der Landesregierung in den Bereichen CO2-freie Industrie, Energieberatung für die Bürger und Förderung der Elektromobilität bündeln. Außerdem wird sie sich um alle Fragen kümmern, die mit einer künftig klimaneutralen Landesverwaltung zu tun haben.

Start für die neue Landesgesellschaft soll zum Jahresbeginn 2022 sein.

Sorge um Sparprogramm

Bei der schon seit vielen Jahren erfolgreich arbeitenden „Energieagentur.nrw“, die in der neuen Landesgesellschaft aufgehen soll, hieß es heute: „Das trifft uns kalt“. Dahinter steckt auch die Sorge, dass mit der Neuorganisation ein Sparprogramm ablaufen könnte. Die jetzige Energieagentur hat rund 160 Mitarbeiter, die neue Landesgesellschaft mit mehr Zuständigkeiten soll nur 100 Leute beschäftigen.

Stand: 29.09.2020, 16:21