NRW-Polizeibeauftragter: Kabinett ernennt Thorsten Hoffmann

NRW-Polizeibeauftragter: Kabinett ernennt Thorsten Hoffmann

In Nordrhein-Westfalen gibt es jetzt erstmals einen Polizeibeauftragten, der sich um die Sorgen und Nöte der rund 50.000 Beschäftigten der NRW-Polizei kümmern soll.

Der erste offizielle Polizeibeauftragter des Landes NRW heißt Thorsten Hoffmann (58). Der langjährige Dortmunder Polizeibeamte und ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete (2015-2017) soll sich künftig als unabhängiger Ansprechpartner um die Sorgen und Nöte der NRW-Polizei kümmern, wie das Landeskabinett am Dienstag (12.02.2019) beschloss.

Direkt beim Minister angesiedelt

Der Polizeibeauftragte wird im NRW-Innenministerium direkt beim Minister angesiedelt. Jeder der rund 50.000 Beschäftigten der NRW-Polizei kann sich jederzeit und ohne Einhaltung des Dienstweges mit Anregungen, Kritik und Hinweisen an ihn wenden.

Einmal im Jahr wird derr Polizeibeauftragte den Abgeordneten des Landtags schriftlich über seine Tätigkeit berichten. Mit der Bestellung des Polizeibeauftragten setzt die Landesregierung ein weiteres Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag um.

Diskussion um NRW-Polizeigesetz WDR aktuell 06.12.2018 03:05 Min. Verfügbar bis 06.12.2019 WDR

Stand: 12.02.2019, 17:48