Experten kritisieren Studiengebühren für Ausländer

Studenten protestieren am 09.06.2017 vor Beginn der Koalitionsverhandlungen in Düsseldorf gegen eine Einführung von Studiengebühren.

Experten kritisieren Studiengebühren für Ausländer

Von Christoph Ullrich

  • Expertenanhörung zu Studiengebühren im Landtagsausschuss
  • Nicht-EU-Ausländer sollen 1.500 Euro pro Semester zahlen
  • Deutliche Kritik an den Plänen von CDU und FDP

Die Pläne der Landesregierung, für Nicht-EU-Ausländer Studiengebühren zu verlangen, stößt auf Ablehnung an den Hochschulen. Am Mittwoch (10.01.2018) äußern sich zahlreiche Verbände über die sogenannte Campus-Maut im Wissenschaftsausschuss des Landtages. Einige Aussagen lagen vorab schriftlich vor.

Deutliche Positionen gegen die Gebühr

Die Landesrektorenkonferenz der Fachhochschulen spricht in ihrer Stellungnahme von einer mehrheitlichen Ablehnung. "Nahezu alle Hochschulen haben in den letzten Jahren Internationalisierungsstrategien entwickelt, die durch die Studienbeiträge für Internationale Studierende gefährdet sein können", heißt es.

Mehr Geld oder mehr Vielfalt?

WDR 5 Morgenecho - Interview | 10.01.2018 | 05:42 Min.

Download

Befürworter von Studiengebühren üben Kritik

Auch die Rektoren und Kanzler der Universitäten sind skeptisch. Sie legen Wert auf eine soziale Ausgestaltung. Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) lehnt die Pläne strikt ab, obwohl die Organisation Studiengebühren grundsätzlich begrüßt. Der Hochschullehrerverbund NRW findet die Pläne "nicht sinnvoll".

Ergebnisse aus Baden-Württemberg sollen abgewartet werden

Im vergangenen Jahr hatten CDU und FDP bei ihren Koalitionsverhandlungen beschlossen, Studiengebühren für nicht aus der EU stammende Studierende einzuführen. Sie sollen 1.500 Euro pro Semester zahlen.

Die parteilose Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen hatte jedoch zuletzt erklärt, zunächst Ergebnisse aus Baden-Württemberg abwarten zu wollen. Das Land hatte zum laufenden Wintersemester den Beitrag eingeführt.

Hochschulen fürchten Studiengebühren für Nicht-EU-Ausländer

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 10.01.2018 | 04:30 Min.

Download

Stand: 10.01.2018, 06:30