Bürgermeister in Gronau wird per Stichwahl ermittelt

Das Rathaus in Gronau.

Bürgermeister in Gronau wird per Stichwahl ermittelt

  • CDU-Kandidat verfehlt absolute Mehrheit knapp
  • Herausforderer und Amtsinhaberin müssen in Stichwahl
  • 23-jähriger Einzelbewerber erzielt 21,14 %

Am Ende war es ganz knapp, doch gereicht hat es nicht: Bei der Bürgermeisterwahl in Gronau konnte CDU-Herausforderer Rainer Doetkotte am Sonntag (10.03.2019) 48,52 Prozent der Stimmen für sich verbuchen. Amtsinhaberin Sonja Jürgens von der SPD landete mit 30,34 Prozent auf Platz zwei. Der 23-jährige Student Christoph Leuders, der als Einzelbewerber angetreten war, kam am Ende auf 21,14 Prozent der Stimmen.

Rainer Doetkotte

Rainer Doetkotte

Da keiner der Bewerber die absolute Mehrheit geholt hat, wird der Bürgermeister in zwei Wochen per Stichwahl ermittelt. Die Wahlbeteiligung lag in diesem Jahr mit 43,55 Prozent höher als bei der letzten Wahl vor sechs Jahren (36,2%). 

Ungewöhnlicher Wahltermin

Sonja Jürgens

Sonja Jürgens

Der ungewöhnliche Wahltermin hatte mit der Bürgermeisterwahl 2013 zu tun. Damals musste die Wahl vorgezogen werden, weil der damalige Bürgermeister wegen einer Krankheit aus seinem Amt ausgeschieden war.

Stand: 10.03.2019, 21:12