Sozialindex soll Schulausstattung verbessern

Schulklasse

Sozialindex soll Schulausstattung verbessern

Von Daniela Junghans

Wie können Schulen in sozialen Brennpunkten besser unterstützt werden? Damit hat sich heute der Schulausschuss des NRW-Landtags befasst.

Die NRW-Landesregierung will demnächst einen neuen Sozialindex einführen. Er soll aus neun verschiedenen Kategorien bestehen, in die die Schulen eingeteilt werden.

Je herausfordernder die Umstände, umso mehr Stellen

Basis dafür sind mehrere Kriterien: zum Beispiel wie viele Kinder an der Schule Hartz 4 bekommen, wie viele aus dem Ausland stammen oder zu Hause nicht Deutsch sprechen. Je höher die Kategorie ist, desto mehr zusätzliche Stellen bekommt eine Schule. Bislang gab es eine solche Unterteilung nur auf Kreisebene, und auch mit weniger Kategorien.

Die Opposition im NRW-Landtag befürchtet Nachteile für einige Brennpunktschulen, weil sie nicht mehr in der höchsten Kategorie eingestuft werden.

SPD sorgt sich um Ausstattung der Brennpunktschulen

Die betroffenen Schulen benötigten zusätzliches Personal und mehr Ausstattung, sagte der schulpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Jochen Ott. Dass neue Modell „dürfe nicht dazu führen, dass nun weniger statt mehr bei diesen Schulen ankommt“.

Der neue Sozialindex soll voraussichtlich im kommenden Schuljahr erstmals greifen.

Abgehängt durch Corona? Schüler an der Brennpunktschule die story 24.06.2020 43:36 Min. UT Verfügbar bis 24.06.2021 WDR

Stand: 20.01.2021, 14:32

Weitere Themen