Hochschulen in NRW weiter im Fern-Uni-Modus

Leerer Hörsaal an der Bergischen Universität

Hochschulen in NRW weiter im Fern-Uni-Modus

Von Wolfgang Otto

  • Sommersemester bleibt komplett digital
  • Online-Lehrbetrieb funktioniert gut
  • Sogar Prüfungen sollen online abgelegt werden

Das Sommersemester an den NRW-Hochschulen wird als Online-Semester zu Ende geführt. Das hat das NRW-Wissenschaftsministerium gemeinsam mit den Hochschul-Rektoren entschieden.

Der digitale Lehrbetrieb seit dem 20. April habe sich bewährt, sagte Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen am Dienstag (12.05.2020) in Düsseldorf. Unter den derzeit geltenden Hygiene- und Abstandsregeln seien Präsenzveranstaltungen kaum möglich, so die Ministerin.

Hörsäle zu klein zum Abstandhalten

„Wir drängen nicht auf Lockerungen“, sagt Professor Lambert Koch, Vorsitzender der Uni-Rektoren-Konferenz in NRW. Ein regulärer Uni-Präsenz-Betrieb sei unter den geltenden Abstands-Geboten nicht machbar – es fehlt an ausreichend großen Hörsälen. Für eine Veranstaltung mit 300 Hörern bräuchte man einen Saal mit 2.400 Plätzen. Dazu komme die Belastung des Bus- und Bahn-Verkehrs, wenn die Studierenden wieder an die Hochschulen strömten.

Der bisherige Online-Lehr-Betrieb funktioniert aus Sicht der Hochschulen sehr gut. 95 Prozent der Lehrveranstaltungen werden online angeboten. Auch alle Prüfungen sollen stattfinden – vorwiegend in neuen Online-Formaten.

NRW-Hochschulen starten in ein digitales Semester

WDR 5 Westblick - aktuell 20.04.2020 05:44 Min. Verfügbar bis 20.04.2021 WDR 5

Download

Stand: 12.05.2020, 14:44