Wirtschaft in NRW wächst wohl um drei Prozent

Gestapelte Container mit Schriftzug "Corona" und Biogefährdungszeichen

Wirtschaft in NRW wächst wohl um drei Prozent

Die Wirtschaftsforscher des RWI erwarten in NRW ein Wachstum von 3,0 Prozent. Aktuell sorgen sie sich um das Weihnachtsgeschäft. Nächstes Jahr soll das Wachstum kräftig zulegen.

Die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen kommt nach einer aktuellen Prognose etwas besser durch die Pandemie als im Bundesdurchschnitt, allerdings mussten die Wirtschaftsforscher ihre Erwartungen vom Sommer nach unten korrigieren.

Nach seinen jüngsten Berechnungen erwartet das RWI-Leibnitz-Institut in diesem Jahr ein Wachstum von 3,0 Prozent - die Erwartungen für den Bundesdurchschnitt liegen bei 2,8 Prozent. Die Zahlen wurden am Mittwoch von Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) vorgestellt. Im Sommer lagen die Wachtstumserwartungen für 2021 noch bei 3,5 Prozent.

Andreas Pinkwart (FDP) spricht über den Anteil Erneuerbarer Energien am Strommix.

Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP)

In den vergangenen vier Jahren seien 400.000 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze entstanden, sagte Pinkwart. Die Herausforderungen der Pandemie lägen aktuell in den Engpässen von Rohstoffen und Materialien. Weitere Einschränkungen von Wirtschaft und Gesellschaft müssten vermieden werden.

Sorge um das Weihnachtsgeschäft

"Mit der neuerlichen Verschärfung der Corona-Krise steht der Erholungskurs auf der Kippe", sagte der Geschäftsführer der IHK NRW, Matthias Mainz. Viele Unternehmen, darunter das Hotel- und Gaststättengewerbe, der Einzelhandel und die Veranstalter fürchteten jetzt um das Weihnachtsgeschäft.

Das RWI rechnet erst im kommenden Frühjahr mit einer Lockerung der Maßnahmen zum Infektionsschutz. Konjunktur-Experte Christoph Schmidt glaubt, dass sich dann der private Konsum kräftig ausweiten werden.

Für 2022 rechnen die Wirtschaftsforscher mit einem Wachstum von 4,5 Prozent.

Stand: 24.11.2021, 11:40

Weitere Themen