Nach Immobilien-Razzia: Lange Mängelliste des Bauministeriums

Nach Immobilien-Razzia: Lange Mängelliste des Bauministeriums

In acht Städten hat es erneut Durchsuchungen von Objekten des Immobilienunternehmens Altro Mondo gegeben. Einen Tag später listet das Bauministerium gravierende Mängel auf.

Defekte Aufzüge ohne gültige TÜV-Plakette, beschädigte Rauchabzüge, defekte Brandschutztüren - diese Mängel, die das NRW-Bauministerium bei einer Durchsuchung von 96 Wohnungen der Immobilienfirma Altro Mondo gefunden hat, sind schwerwiegend.

Die Sicherheit wird auch bei einigen Immobilien beeinträchtigt, weil sie mit der gleichen Schließanlage ausgestattet sind. Die Folge sei, "alle Mieter nutzen den selben Haustürschlüssel", teilt das Bauministerium am Freitag mit.

Kontrolliert wurde am Donnerstag in den Ruhrgebietsstädten Duisburg, Herne, Dortmund und Kamen, aber auch in Lemgo, Radevormwald, Hagen oder Bergneustadt.

Bereits bei einer Durchsuchung 2019 waren Mängel wie Schimmel an den Wänden, kein warmes Wasser und vermüllte Wohnhäuser festgestellt worden. Die Vorgabe damals: Das muss sich ändern, die Immobilienfirma Altro Mondo muss nachbessern.

Nicht genug passiert

In Hagen sind in einigen Immobilien die gröbsten Mängel beseitigt worden. Laut den Städten ist das aber in vielen Häusern nicht passiert. Deshalb gab es nun die erneuten Durchsuchungen. Altro Mondo ist seit Jahren immer wieder wegen teils unhaltbarer Zustände mit seinen Immobilien in den Schlagzeilen.

Die Liste des Bauministeriums

Die Mängelliste des Bauministeriums nennt zudem folgende Punkte:

• kritische Leitungsstruktur im Kellerraum
• Einige Rauch-/Wärmeabzugsanlagen ohne Funktion
• Fehlende Schacht- und Verteileranlagenabdeckungen
• Defekte Heizungen
• Defekte Durchlauferhitzer
• Mangelhafte Warmwasserversorgung
• Nicht vollständig behobene Wasserschäden
• Feuchteschäden mit Schimmelbildung
• Nicht gesicherte leerstehende Wohnungen
• Offener Schacht im Badezimmer
• Zugestellte Keller und Flurbereiche
• Defekte Schließungen der Hauseingangstüren
• Defekte Klingel-, Gegensprechanlagen und Briefkästen
• Defekte Außenbeleuchtung
• Defekte Haustür, Fenster und Balkontüren • Zerbrochene Fensterscheiben in Hauseingangstür und in Wohnungen
• Defekte Innen- und Außenbeleuchtung
• Sperrmüll in zugänglichen Kellerräumen
• Nagerbefall in einigen Gebäuden

Reaktion von Altro Mondo

Über seinen Rechtsanwalt ließ das Unternehmen vor Bekanntwerden dieser Mängelliste auf WDR-Nachfrage mitteilen, dass es bei der Mehrzahl der verwalteten Objekte keine oder kaum Probleme gebe. Es handele sich bei dem verwalteten Bestand ausschließlich um älteren Häuser, bei denen es "naturgemäß häufiger zu Schäden als bei neueren Immobilien" komme.

Viele der beanstandeten Mängel seien zudem durch mutwillige Zerstörungen (Vandalismus) hervorgerufen. Schimmelbefall könne auch durch nicht ausreichende Lüftung seitens der Mieter verursacht sein.

Ministerin nennt Unternehmen "schwarzes Schaf"

NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) befürchtet, dass Altro Mondo die ganze Branche in Verruf bringt. Im WDR sagte sie am Donnerstag: "Das Unternehmen ist herausfordernd für die staatliche Aufsicht, weil es aus unserer Sicht ein schwarzes Schaf ist.

Stand: 14.08.2020, 14:03

Weitere Themen