Nur sechs Kilometer neue Radwege an Bundesstraßen

Abgesperrter Fahrradstreifen auf einer Straße mit Fahrrad davor

Radverkehr in NRW

Nur sechs Kilometer neue Radwege an Bundesstraßen

Von Tobias Zacher

Die Politik in Land und Bund will den Radverkehr massiv ausweiten. Doch zwischen Ankündigung und Realität klafft eine große Lücke: Der Bau neuer Strecken an Bundesstraßen tritt auf der Stelle.

Der Ausbau von Radwegen an Bundesstraßen ist in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr nahezu zum Erliegen gekommen. Das geht aus der Antwort auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion an das Bundesverkehrsministerium hervor, das dem WDR vorliegt. Demnach wurden im Jahr 2020 gerade einmal 6,63 Kilometer neue Radwege an Bundesstraßen in NRW gebaut.

Grüne fordern feste Ausbauziele

Die Grünen werfen CDU, SPD und FDP vor, den Ausbau des Radverkehrsnetzes nicht ernst zu nehmen. "Die  Bundesregierung muss hier zusammen mit der Landesregierung deutlich ambitionierter werden und endlich feste Ausbauziele setzen und erfüllen", sagte der Dürener Abgeordnete Oliver Krischer, der im Bundestag stellvertretender Fraktionsvorsitzender ist. Er forderte ein lückenloses Fahrradnetz entlang aller Bundesstraßen und eine Verdoppelung der Haushaltsmittel auf 200 Millionen jährlich.

Für den Bau der Radwege an Bundesstraßen ist der Bund zuständig. Der hatte sich erst vergangene Woche große Ziele beim Ausbau gesetzt: 2030 ist die Zielmarke für ein flächendeckendes Radwegenetz. So steht es im Nationalen Radverkehrsplan, den Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) vergangene Woche vorstellte. Und auch NRW-Verkehrsminister Wüst (CDU) wünscht sich, dass das Fahrrad bald "Allround-Verkehrsmittel" wird. Er hatte Anfang März einen Entwurf für ein Fahrrad- und Nahmobilitätsgesetz vorgestellt.

Nur jede dritte Bundesstraße in NRW hat Radweg

Damit das Fahrrad als Verkehrsmittel auch für längere Strecken zur ernsthaften Alternative wird, gelten gut ausgebaute und sichere Radwege als zentrale Voraussetzung. Das Wegenetz in Nordrhein-Westfalen weist jedoch große Lücken auf; ein Ausbau gilt deshalb als dringend notwendig.

Insgesamt gibt es derzeit 4.403 Kilometer Bundesstraßen in Nordrhein-Westfalen. Davon sind aktuell 1.551 Kilometer mit Radwegen ausgestattet, das entspricht 35 Prozent. "Im bestehenden Ausbautempo würde es noch rund 430 Jahre dauern bis alle Bundesstraßen in NRW komplett mit Fahrradwegen ausgestattet sind", monierte der Grüne Krischer.

Stand: 03.05.2021, 16:55

Weitere Themen