Keine Noten mehr: Das bringt der neue Pflege-TÜV

Patientin im Pflegeheim

Keine Noten mehr: Das bringt der neue Pflege-TÜV

  • Pflegenoten werden abgeschafft
  • Künftig geht es mehr um Qualität
  • Jedes Heim bis Ende 2020 geprüft

Aussagekräftige Informationen über die Qualität der Pflegeheime sollen Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen bald bei der Suche nach einem Heimplatz helfen. Abgelöst wird der bisherige Pflege-TÜV mit seinen Noten. Ab 1. November gibt es in den Pflegeheimen die Prüfungen nach dem neuen Qualitätssystem.

Die bisherigen Pflegenoten werden seit Jahren als viel zu positiv kritisiert. So erzielten die Heime in Bereichen wie Umgang mit Demenzkranken oder Betreuung und Alltagsgestaltung im März im Bundesschnitt jeweils die Note 1,1.

Fast nur Einser-Noten

Insgesamt gibt es in sämtlichen Bundesländern in allen Kategorien im Schnitt nur Noten mit der 1 vor dem Komma. Die bisherigen Heim-Bewertungen kranken zudem daran, dass sie sich schwerpunktmäßig auf die Dokumentation der Heime stützen - also das Festhalten der Pflege-Arbeit in Unterlagen.

Künftig soll geprüft und dargestellt werden, wie gut die Pflege wirklich ist - etwa beim Erhalt von Mobilität und Selbstständigkeit. Vom Vermeiden von Stürzen bis zur Hilfe im Notfall sollen die Ergebnisse dargestellt werden. Zum einen sollen die Heime ihre Ergebnisse für alle Bewohner erfassen. Experten des Medizinischen Dienstes der Kassen sollen sich zudem durch Prüfungen ein Bild von jeweils einigen Bewohnern machen - Ergebnisse der Prüfungen sollen für 17 Themen dargestellt werden.

Forderung nach neuem Prüfverfahren stammt aus dem Jahr 2015

Bis Ende 2020 solle jedes Heim nach den neuen Regeln geprüft worden sein. Bereits 2015 hatte der Gesetzgeber die Pflegeeinrichtungen, -kassen und Kommunen beauftragt, bis März 2017 ein neues Prüfverfahren zu entwickeln.

Aber es gab immer wieder Verzögerungen. Die Einigung auf einen neuen Pflege-TÜV beruht auf umfangreichen Vorschlägen von Wissenschaftlern vom vergangenen Herbst. Die veralteten Pflegenoten sollen noch so lange einzusehen sein, bis sie durch die aktuellen Informationen ersetzt werden. Bereitgestellt werden sollen die Informationen in Portalen der gesetzlichen Krankenkassen wie dem "Pflegelotsen". In den Pflegeeinrichtungen sollen die Infos über die Qualität auch aushängen.

Neuer Pflege-TÜV: der Mensch im Mittelpunkt

WDR 5 Morgenecho - Beiträge 22.11.2018 03:17 Min. Verfügbar bis 22.11.2019 WDR 5 Von Bettina Nutz

Download

Stand: 26.04.2019, 17:10