Kommentar: Das Olympia-Debakel für NRW

Michael Mronz (l.) und Armin Laschet im April 2018

Kommentar: Das Olympia-Debakel für NRW

Von Christoph Ullrich

Die Bewerbung auf die olympischen Spiele 2032 scheitert für Rhein-Ruhr schon vor dem eigentlichen Start. Ein echtes Problem für die Landespolitik und Ministerpräsident Armin Laschet.

Die skurrile Geschichte um sportliche Großprojekte in NRW ist um eine Facette reicher. Seit der Jahrtausendwende gibt es im Land große Träume, die in der Regel als Provinzposse enden. So sollte zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 eine Magnetbahn turboschnell durch NRW schweben. Am Ende sprang dabei eine Regionalbahnverbindung Namens Rhein-Ruhr-Express heraus, deren Start immer noch holpert.

Prozesse wurden verschlafen

Von der wirren Düsseldorfer Olympiabewerbung für 2010 blieb am Ende nur das Logo, das heute als Label für die Kampagne "Sportstadt Düsseldorf" dient. Und jetzt geht eine von der Landesregierung unterstützte Privat-Kampagne für Olympia 2032 vor die Hunde, weil offenbar Prozesse komplett verschlafen wurden. 

Noch am Dienstag sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU), man werde bald offiziell deutscher Bewerber für Olympia 2032 sein - während die Konkurrenz schon längst ihre Finger deutlich gehoben hatte und sich damit im Stadium einer Vorprüfung befand. In der Sportwelt war es ein offenes Geheimnis, dass Brisbane der Favorit ist und eine starke Hinterzimmer-Lobbyarbeit beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) macht. Die ganze Geschichte ist also schon entschieden, wo "Rhein-Ruhr 2032" immer noch formal eine Privatinitiative des Eventmanagers Michael Mronz ist, die lediglich den symbolischen Segen des Ministerpräsidenten hatte. 

Auch ein Scheitern Laschets

Allerdings gab Laschet der Initiative stets eine große Bühne und wirkte an der Spitze der Bewegung: Es gab zahlreiche große Werbetermine mit dem heutigen CDU-Chef und den Rhein-Ruhr-Machern. Ob vor Verbänden oder in der Staatskanzlei. Man sonnte sich im Glanz der olympischen Idee, aber scheinbar hatte man vergessen, an den richtigen Stellen für Olympia an Rhein und Ruhr zu werben.

Diese Bewerbung war somit zum Scheitern verurteilt. Und ist damit ein Problem für den Ministerpräsidenten Laschet: Diese sportpolitische Blamage ist auch mit seinem Namen verbunden. 

Die olympischen Regenspiele an Rhein und Ruhr

WDR RheinBlick 25.02.2021 27:51 Min. Verfügbar bis 25.02.2022 WDR Online


Download

Stand: 25.02.2021, 16:43

Weitere Themen