Kommentar: Schulöffnungen sind ein nötiges Wagnis

Kommentar: Schulöffnungen sind ein nötiges Wagnis

Von Bettina Altenkamp

Die vorsichtige Öffnung der Schulen in NRW ist ein Wagnis. Wenn alle Erwachsenen sich diszipliniert verhalten, können die Kinder etwas Normalität zurückgewinnen. Ein Kommentar.

NRW traut sich was: Ab Montag kann ein Drittel der Schülerinnen und Schüler hier im Land wieder zur Schule – vor allem zur Grundschule.

Man könnte es auch leichtsinnig nennen, was NRW da wagt: Schüler eng gedrängt in Bussen oder unterwegs im Elterntaxi mit herzlichem Kontakt der Erwachsenen am Schultor. Ich sehe im Geiste schon Meldungen über Infektionsherde rund um Grundschulen.

Kalkulierbares Risiko

Bettina Altenkamp

Bettina Altenkamp, WDR Landespolitik

Trotzdem find ich, die Kinder sind dieses kalkulierbare Risiko wert. Es geht um ihre Gesundheit, ihre geistige Entwicklung. Es gibt Grundschüler der ersten Klasse, die noch nicht einen Tag regulären Unterricht erlebt haben. Mit Spaß und Albernheiten, neuen Freunden, Reibereien und allem, was man soziales Lernen nennt. Es gibt da die Essener Kinderärzte, die Alarm schlagen und gerade bei den Kleinen Gefahren für die Gesundheit feststellen – Angst, Waschzwang und blutige Hände.

Uns Erwachsenen fehlt ja häufig im Lockdown schon die Struktur – kein Sport, kein Konzert, und egal ob Arbeit oder Freizeit – immer die gleichen vier Wände im  Homeoffice. Wenn uns das schon belastet, wie muss das erst bei den Kleinen sein? Vermutlich werden wir das ganze Ausmaß des Schadens erst in einiger Zeit  bewerten können. Ich ahne aber schon jetzt Schlimmes.

Abstand, Masken und Tests verringern Gefahr

Ja, NRW geht mit der teilweisen Schulöffnung ein Wagnis ein, aber, wie ich finde, ein notwendiges und auch kalkulierbares. FFP2 Masken für Lehrerinnen und Lehrer, die sich auch zwei mal die Woche testen lassen können,  medizinische Maskenpflicht am Platz auch in den Grundschulen, Wechselunterricht mit geteilten Klassen – Abstand wird gewahrt.

Das ist immer noch meilenwert von dem entfernt, was mal als "normal" bezeichnen könnte. Aber - zumindest wieder etwas mehr davon. Das ist ein Wagnis, aber wenn sich alle Erwachsenen auch erwachsen benehmen und sich diszipliniert an Regeln und Einschränkungen halten – können die Kleinen zumindest wieder etwas mehr Kind sein. Ich finde, das ist das Risiko wert.

Stand: 19.02.2021, 17:45