NRW-Pressefoto des Jahres ausgezeichnet

NRW-Pressefoto des Jahres ausgezeichnet

Von Sabine Tenta

  • "NRW-Pressefoto des Jahres" ausgezeichnet
  • Die fünf Gewinner-Fotos stehen fest
  • Wettbewerb des Landtags ist mit 22.000 Euro dotiert.

Die Gewinner des Wettbewerbs "NRW-Pressefoto des Jahres" wurden am Montag (09.12.2019) durch den Landtag augezeichnet. Die Kür der besten Fotos findet nach dem Start in 2018 zum zweiten Mal statt.

Der erste Platz

Feier der ‚Kölschen Kippa Köpp‘ in der Synagoge Köln

Der Erstplatzierte ist in diesem Jahr Thilo Schmülgen mit einem Bild aus der Kölner Synagoge. Hier feierten die "Kölsche Kippa Köpp" Karneval. Für die Jury "ein deutschlandweit relevantes Thema mit lokalem Bezug". Das Bild zeige "Normalität im Umgang miteinander", lobte die Jury den Fotografen der Nachrichtenagentur Reuters.

Der zweite Platz

Aktivisten stürmen in den Tagebau Garzweiler

Den zweiten Platz belegt David Klammer von der Agentur Laif. Er fing im Tagebau Garzweiler diesen Sturm von Aktivisten ein. Die Jury bescheinigt dem Bild eine "surreale Wirkung". Es stelle auch die Frage "Wie gewaltbereit ist der Klima-Protest eigentlich?"

Der dritte Platz

Während einer Razzia stehen vermummte Polizisten in einem Eiscafé hinter der Theke

"Das perfekte Zusammenspiel von Licht, Farbe und perspektivischem Raum" - das sieht die Jury im drittplatzierten Foto von Christoph Reichwein, das in der Rheinischen Post erschienen war. Es entstand während einer Razzia der Polizei gegen die Mafia in Duisburg.

Nachwuchspreis

xxx

Der Nachwuchspreis geht an den DPA-Fotografen Marcel Kusch für sein Bild "Schafe werden in Dortmund gerettet". Die Jury "sieht hier förmlich, wie die Feuerwehr 'anpackt'" und findet das Thema "Klimawandel" in dem Foto, denn das Schaf wird von einer überfluteten Wiese gerettet.

Sonderpreis

Fridays-for-Future-Demonstration in Essen

Der Sonderpreis geht an Kerstin Kokoska für ein Foto, das in der WAZ erschienen ist. Es wurde während einer Fridays for Future Demonstration in Essen aufgenommen.

Die Jury

Der Preis ist mit insgesamt 22.000 Euro dotiert. Unterstützt wird er von der Sparda-Bank West. In der Jury saßen Peter Poensgen (Bild-Zeitung, Vorstand der Landespressekonferenz), Andreas Müller (Zeitungsverlag Aachen, Vorstand des Zeitungsverlegerverbands NRW), Barbara Löcherbach (DJV NRW), Kay Michalak (Freelens) und Frauke Gerlach (Grimme-Institut).

Im NRW-Landtag werden die Siegerfotos zusammen mit weiteren Einreichungen bis zum 16.01.2020 in der Bürgerhalle gezeigt. An den "offenen Besucherwochenenden" am 14./15.12.2019, 21./22.12.2019 und 11./12.01.2020 kann die Ausstellung ohne Voranmeldung besichtigt werden. Mit Voranmeldung beim Landtag ist die Besichtigung täglich möglich.

Stand: 09.12.2019, 19:00