Laschet würdigt verstorbenen Ex-FDP-Politiker Kinkel

Laschet würdigt verstorbenen Ex-FDP-Politiker Kinkel

  • Ministerpräsident zum Tod von Ex-Außenminister Kinkel
  • Auch FDP-Politiker trauern um ihren Ex-Parteichef
  • Kinkel lebte zuletzt in Sankt Augustin bei Bonn

Die Landesregierung trauert um Ex-Außenminister Klaus Kinkel (FDP). "Mit Klaus Kinkel verliert unser Land einen leidenschaftlichen Europäer und eine prägende Figur der Bonner Republik", teilte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Dienstag (05.03.2019) in Düsseldorf mit.

Kinkel war am Montag (04.03.2019) im Alter von 82 Jahren gestorben, wie FDP-Partei- und Fraktionschef Christian Lindner am Dienstag unter Berufung auf die Familie mitteilte. Zuletzt lebte der ehemalige FDP-Bundesvorsitzende und frühere Bundesjustizminister in Sankt Augustin bei Bonn.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

"Wir verlieren einen bedeutenden Europäer und einen großen Bürger Nordrhein-Westfalens", sagte Laschet weiter. Er habe Kinkel zuletzt vor wenigen Monaten zum Jubiläum des Kölner Schokoladenmuseums getroffen. Dabei habe Kinkel eine ungebrochene Vitalität ausgestrahlt.

Dank an Kinkel

Der FDP-Landesvorsitzende Joachim Stamp teilte via Twitter mit:

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

FDP-Chef Christian Lindner schrieb:

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 05.03.2019, 15:26