Novavax wird ausgeliefert: Wann und wo kann ich mich impfen lassen?

Stand: 20.02.2022, 17:32 Uhr

Ab Montag wird Novavax in Deutschland ausgeliefert. Wo bekommt man den Impfstoff in NRW? Wer kann sich damit impfen lassen? Und was unterscheidet Novavax von den anderen Impfstoffen? Fragen und Antworten.

Von Rainer Striewski, und Moritz Börner

Mit dem Mittel des US-Herstellers Novavax wurde bereits der fünfte Corona-Impfstoff in der EU zugelassen. Ab Montag (21.02.2022) soll er nach Deutschland ausgeliefert werden. "Wir erwarten am Montag 1,4 Millionen Dosen des Novavax-Impfstoffes, in der Woche darauf nochmal eine Million, dann mit einer gewissen Verzögerung weitere Chargen", kündigte Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) bei einer Pressekonferenz am Freitag an.

Der Novavax-Impfstart könnte dann Ende Februar oder Anfang März sein. Für den Start der Impfungen in NRW wartet das Landesgesundheitsministerium noch auf verbindliche Zusagen des Bundes. Aber für wen und in welcher Menge? Hier gibt's Antworten:

Wann kann man sich in NRW mit Novavax impfen lassen?

Der Bund erwartet Ende Februar eine erste Lieferung von 1,4 Millionen Impfdosen - für ganz Deutschland. Diese werden dann an die Bundesländer verteilt. Wie genau die Dosen verteilt werden und welche Mengen die verschiedenen Bundesländer erhalten, steht aber noch nicht fest.

Innerhalb von Nordrhein-Westfalen wird der Impfstoff dann auf Grundlage des jeweiligen Bevölkerungsanteils der Kreise und kreisfreien Städte verteilt. Das NRW-Gesundheitsministerium rechnet damit, dass die Impfungen Ende Februar, spätestens Anfang März beginnen können.

Wer kann sich mit Novavax impfen lassen?

Der Impfstoff geht zuerst an die Personen, die von der ab 16. März geltenden einrichtungsbezogenen Impfpflicht betroffen sind. Hierfür sind 75 Prozent der verfügbaren Menge eingeplant. Weitere 20 Prozent werden für Personen reserviert, denen eine Unverträglichkeit in Bezug auf die vorhandenen mRNA-Impfstoffe ärztlich attestiert wird. Fünf Prozent der Dosen stehen dann der Allgemeinbevölkerung zur Verfügung.

Sollte absehbar sein, dass Termine von den priorisierten Gruppen nicht nachgefragt werden, können die Kreise und kreisfreien Städte die dafür vorgesehenen Impfstoffmengen auch auf die übrigen Gruppen aufteilen.

Wird Novavax auch als Booster-Impfstoff angeboten?

Bisher nicht. Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist Novavax bisher ausschließlich für die "Grundimmunisierung" zugelassen, also für Erst- und Zweitimpfung. Die "Stuttgarter Nachrichten" zitieren einen Sprecher des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), dass zwar bereits erste Daten aus England zur Verwendung von Nuvaxovid als Booster vorliegen. Ein offizieller Antrag bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA), den Impfstoff auch zu diesem Zweck zuzulassen, liege aber noch nicht vor.

Wo wird der neue Impfstoff verimpft?

Die Impfungen mit Novavax erfolgen in den kommunalen Impfstellen oder bei mobilen Impfaktionen.

Ich gehöre zu einer der priorisierten Gruppen. Wo bzw. wie kann ich mich jetzt schon für eine Impfung melden?

Für priorisierte Personen sollen laut Ministerium in den Kommunen "niedrigschwellige Impfangebote" geschaffen werden. Die Städte und Kreise werden in den kommenden Wochen für Interessierte die Möglichkeit einrichten, sich zum Beispiel Online zu registrieren. Das Gesundheitsministerium rät deshalb aktuell allen Interessierten, darauf zu achten, was Kreise und Städte hierzu kommunizieren.

Ich gehöre nicht zur Gruppe der Priorisierten, möchte mich aber mit Novavax erstimpfen lasssen. Kann ich mich jetzt schon irgendwo melden?

Auch hierzu rät das Gesundheitsministerium, die Angebote der Kreise und kreisfreien Städte im Auge zu behalten. Denn die Kommunen sollen auch in diesen Fällen "Möglichkeiten zur Registrierung und Terminbuchung für interessierte Bürgerinnen und Bürger" schaffen. Über Hausärzte ist eine Novavax-Impfung nicht möglich.

Wie unterscheidet sich Novavax von den anderen Impfstoffen?

Bei Novavax handelt sich um einen Proteinimpfstoff. Er wird auch häufig als "Totimpfstoff" bezeichnet, weil er keine vermehrungsfähigen Viren enthält. Das trifft allerdings auf die anderen zugelassenen mRNA- und Vektorimpfstoffe ebenfalls zu.

Ihre Fragen zu Corona: Totimpfstoffe

WDR 5 Morgenecho - Interview 20.12.2021 03:13 Min. Verfügbar bis 20.12.2022 WDR 5


Download

Für eine vollständige Impfung mit Novavax benötigt es zwei Impfdosen im Abstand von drei Wochen. Als vollständig geimpft gelten dann Personen, deren Zweitimpfung mindestens 14 Tage her ist.