NRW-Justiz wirbt um Personal

NRW-Justiz wirbt um Personal

Von Rainer Striewski

  • Justizministerium startet Personal-Werbekampagne
  • Motto: "Arbeiten bei der Justiz NRW. Den Menschen im Sinn"
  • Großflächenplakate und Netz-Aktionen geplant

Insgesamt 27 verschiedene Berufe gibt es bei der Justizverwaltung in NRW - vom Richter bis zum Buchhalter. "Ganz viele Berufe werden wahrscheinlich draußen gar nicht bekannt sein", mutmaßt NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU). Und das ist ein Problem. Denn für viele offene Stellen gibt es nach Angaben Biesenbachs immer weniger qualifizierte Bewerber. Zuletzt hat die Landesregierung 1.635 neue Stellen geschaffen, die alle besetzt werden müssen.

Nachwuchs-Kampagne gestartet

Deshalb hat das Justizministerium am Montag (21.01.2019) eine große Fachkräfte-Kampagne gestartet. Unter dem Motto "Arbeiten bei der Justiz NRW - Den Menschen im Sinn" werden zum Auftakt 1.000 Großflächenplakate landesweit für den Arbeitgeber Justiz werben. Begleitet wird die Aktion von einer Webseite und Maßnahmen in den Social-Media-Kanälen.

"Die Justiz verkörpert wie kein anderer Arbeitgeber Sicherheit, Fairness, Verlässlichkeit, Objektivität, Verantwortung, Gleichheit und vieles mehr", betonte Biesenbach bei der Vorstellung der Kampagne.

267 Justiz-Behörden im ganzen Land

Derzeit beschäftigt die Justiz in NRW rund 40.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 267 Behörden, darunter 204 Gerichte, 19 Staatsanwaltschaften, drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugsanstalten und fünf Jugendarrestanstalten.

Ziel der bis 2020 laufenden Kampagne ist es, sowohl neue Nachwuchs- als auch erfahrene Fachkräfte zu gewinnen. Die Gesamtkosten sollen bis zu 2,4 Millionen Euro betragen.

Kommentar von Bettina Altenkamp zur Werbekampagne der Justiz

WDR Studios NRW | 22.01.2019 | 01:30 Min.

Stand: 21.01.2019, 15:37